Abo
  • Services:

Citrix kauft Web-Application-Firewall-Entwickler Teros

Lösungen sollen Sicherheit von Webanwendungen verbessern

Citrix Systems hat das US-Unternehmen Teros übernommen, das Sicherheitslösungen für Webanwendungen entwickelt. Citrix will damit seine Netscaler-Produkte mit neuen Sicherheitsfunktionen ausstatten. Die Übernahme von Netscaler hatte Citrix im August 2005 abgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Hard-/Software-Lösungen von Teros enthalten Sicherheitsfunktionen zur Abwehr von Bedrohungen wie SQL-Injections, Cross-Site-Scripting, Buffer-Overflow-Effekte und DOS-Angriffe. Dabei wird der Datenstrom von und zur jeweiligen Applikation auf unerwünschtes Verhalten hin untersucht und ggf. abgefangen. Eine Änderung der Applikationen selbst ist nicht nötig. Die Hardwareprodukte, die zwischen den Applikationsserver und die Internetverbindung geschaltet werden, können über ein Webinterface administriert werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Citrix will die komplette Application-Security-Produktlinie von Teros unter dem Namen Citrix NetScaler Application Firewall vertreiben. Neben diesen Einzellösungen für die Sicherheit von Webanwendungen plant Citrix, 2006 die Technologie von Teros als ein integriertes Softwaremodul innerhalb des Citrix-NetScaler-Systems anzubieten.

B.V. Jagadeesh, Group Vice President und General Manager von Citrix, kommentierte die Motivation für die Übernahme: "Angriffe auf Webanwendungen gehören heute zu den ernsthaftesten Bedrohungen der IT-Sicherheitsinfrastrukturen, weil sie sensible Unternehmensinformationen und vertrauliche Kundendaten einem Risiko aussetzen. Angesichts der immer strenger werdenden Gesetzgebung ist der Schutz von Anwendungen nicht mehr nur eine Option. Vielmehr achten Kunden darauf, dass die Anbieter von Lösungen zur Anwendungsbereitstellung sie vor diesen Bedrohungen schützen."

Teros wurde im Jahr 2000 gegründet. Die Mitarbeiter von Teros sollen künftig in der Application-Networking-Group von Citrix arbeiten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

CitrixGuru 17. Nov 2005

Ich denke nicht, dass Citrix ihre Produkte verbessern muss. Bring mir eine Software die...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


      •  /