Abo
  • Services:

SPMark Java06 - Benchmark für Java-Handys

In zwei Versionen auch für Endkunden erhältlich

Mit dem SPMark Java06 ermöglicht es Futuremark, die Java-Leistung von Handys und Smartphones zu testen. Berücksichtigt werden sowohl die 2D- als auch die 3D-Spieleleistung, die Bildverarbeitung, die Videowiedergabe (H.263), der Batterieverbrauch und die generelle Leistung der Java Virtual Machine (JVM).

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Zusätzlich zu den einzelnen Tests gibt der SPMark Java06 noch Detailinfos über die Java-Umsetzung des jeweiligen Mobilgeräts aus. Der Benchmark nutzt die üblichen Java-APIs und soll auf Endgeräten laufen, die zu MIDP 2.0 sowie JSR 184 (M3G) kompatibel sind. Eine Liste der kompatiblen Geräte findet sich auf Futuremark.com. Per Internetverbindung lassen sich die ermittelten Testergebnisse mit denen anderer mobiler Endgeräte vergleichen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Screenshot #5
Screenshot #5
Entwickelt wurde der neue Mobilgeräte-Benchmark in Zusammenarbeit mit ARM, ATI, Bitboys, DMP, Falanx, Imagination Technologies, Intel, Khronos Group, Nvidia und Symbian. Für Entwickler und Hersteller gibt es für 20.000 US-Dollar eine Professional Edition des SPMark Java06, wobei für weitere Lizenzen jeweils 5.000 US-Dollar berappt werden müssen. Netzbetreiber sollen die ersten zwölf Monate nichts für die Software zahlen müssen. Partner können die Anwendung auch im Quellcode lizenzieren, um etwa Benchmarks nach eigenen Vorgaben erstellen zu können.

Endkunden können entweder die Advanced Edition mit allen Tests und einem Spiel für 3,- US-Dollar erstehen oder die Basic Edition kostenlos herunterladen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

bernd mensing 21. Sep 2006

1800 punkte :) se k800i !


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /