• IT-Karriere:
  • Services:

"Digital Living" parallel zur CeBIT geplant

Eigenständige Endkunden-Veranstaltung auf dem Messegelände in Hannover

Zusammen mit dem Medienunternehmen CMP-Weka hebt die Deutsche Messe AG mit "Digital Living" erstmals eine eigene unabhängige Veranstaltung zur CeBIT aus der Taufe. Die Veranstaltung setzt auf Themen wie HDTV, Heimkino, Foto, HiFi, Telekommunikation, Navigation, Mobile Computing und Gaming, heißt es in der Ankündigung, womit die Deutsche Messe wohl auf die künftig jährlich stattfindende Internationale Funkausstellung (IFA) reagiert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Digital Living" soll parallel zur CeBIT 2006 vom 9. bis 15. März 2006 in Halle 27 des Messegeländes Hannover durchgeführt werden. Der Bereich "Consumer Electronics" sei schon seit Jahren erfolgreicher Bestandteil der CeBIT, heißt es in einer Ankündigung. Allerdings tat sich die Messe noch 2001 mit dem Thema schwer.

Stellenmarkt
  1. Fidor Bank AG, München
  2. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main

Die Idee hinter der Veranstaltung beschreibt Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG, mit den Worten: "Work and Life sind untrennbar miteinander verbunden. Mit 'Digital Living' bieten wir dem Handel und dem interessierten Nutzer erstmals die Möglichkeit einer herstellerübergreifenden Erlebniswelt mit Lifestyle-Charakter".

"Digital Living" soll als eigene Veranstaltung täglich von 9 bis 22 Uhr geöffnet sein und 10,- Euro Eintritt kosten. Für CeBIT-Besucher ist der Einlass allerdings kostenlos. In der Halle sollen große Showbühnen und vorgelagerte Themen- und Produktinseln für eine Abgrenzung von herkömmlichen Konzepten bringen. Dabei soll es "Erlebniswelten" zu Themen wie HDTV, Heimkino, Foto, HiFi, Telekommunikation, Navigation, Mobile Computing und Gaming geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19.95€
  2. 29,99€
  3. 2,44€
  4. (-62%) 7,50€

Beginner 17. Nov 2005

Die Cebit hat doch schon immer das Problem immer mehr als nur eine reine Geschäftsmesse...

McFly 16. Nov 2005

Tschüss Hannover!

Der Allemacher 16. Nov 2005

Endlich mal eine Messe, wo ich als Kunde sehen kann, was ich alles nicht mehr darf in der...

der Blub 16. Nov 2005

Na Gott sei dank ... zumindest im Digitalkamera Bereich haben se nix wirklich neues...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
    Eine Analyse von Peter Osteried


        •  /