Abo
  • IT-Karriere:

Freies Cluster-Dateisystem Lustre 1.4.5 erschienen

Neue Versionen sollen Kunden und Community zeitgleich zugänglich gemacht werden

Die Firma Cluster File Systems hat ihr freies Linux-Dateisystem Lustre in einer neuen Version freigegeben, das unter anderem neue Architekturen unterstützt. Kunden der Firma steht diese Version bereits seit August 2005 zur Verfügung, in Zukunft sollen neue Versionen aber auch der Community schneller zugänglich gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Lustre ist ein Cluster-Dateisystem, das auf Tausende von Rechnerknoten und Kapazitäten im Petabyte-Bereich skaliert werden kann. Die neue Version 1.4.5 unterstützt jetzt auch PowerPC-Architekturen und Mixed-Endian-Cluster. Zusätzlich wird der serielle Bus "InfiniBand" von den Herstellern Mellanox und Voltaire unterstützt, ebenso wie mehrere Netzwerkschnittstellen in einem einzigen Knoten. Neu ist ferner die Integration des Simple Network Management Protocol. Die Leistungsfähigkeit soll ebenfalls gesteigert worden sein und Lustre unterstützt nun Cluster mit mehr als 5.000 Knoten und 400 I/O-Servern.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Darüber hinaus verspricht die Firma eine beschleunigte Herausgabepolitik. Version 1.4.5 des Dateisystems ist beispielsweise bereits seit August 2005 für Kunden verfügbar. Zukünftig sollen neue Versionen gleichzeitig an Kunden und die Öffentlichkeit herausgegeben werden. Das Dateisystem unterliegt dabei immer der GPL.

So soll die nächste Version im Dezember 2005 erscheinen und dann unter anderem User- und Group-Disk-Quotas sowie Access-Control-Listen nach POSIX-Standard unterstützen.

Die aktuelle Version des Dateisystems steht unter clusterfs.com zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

Björn 16. Nov 2005

Die sind /kein/ Standard, schon gar nicht POSIX. Die Spezifikation wurde bis heute nicht...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


      •  /