Abo
  • Services:

Initiative: Bald keine verschleierte Ad- und Spyware mehr?

Ad- und Spyware soll ihre Ziele im Vorfeld benennen

Ein Firmenzusammenschluss arbeitet an einer Initiative namens "Trusted Download Program", das Anbieter von Ad- und Spyware dazu verpflichten soll, entsprechende Programme klar zu kennzeichnen. Außerdem sollen solche Applikationen vorher die betreffenden Anwender um Erlaubnis fragen, ob etwa Daten ausspioniert werden dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Willen der am "Trusted Download Program" beteiligten Firmen muss sowohl Ad- als auch Spyware künftig vor einer Installation darüber informieren, was die Programme auf einem Rechner machen werden.

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Die Initiatoren wollen weder Ad- noch Spyware verbieten, sondern lediglich die Erkennung für den Konsumenten vereinfachen. Demnach soll entsprechende Software mitteilen, was für Daten gesammelt und was für Arten von Werbung angezeigt werden. Außerdem werden einfache Möglichkeiten verlangt, entsprechende Software wieder zu deinstallieren. Erst wenn diese Bedingungen erfüllt werden, erhalten betreffende Applikationen eine entsprechende Kennzeichnung.

Am "Trusted Download Program" beteiligen sich AOL, Yahoo, CNET Networks, Verizon sowie CA (Computer Associates).



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  2. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...

pixel2 17. Nov 2005

genau so sieht das aus. und deshalb ist das auch eine gute idee! wenn es software...

Zeus 17. Nov 2005

Mal so unter uns: wer spioniert, fragt gerade nicht um Erlaubnis. Daher kann man...

Yorick 16. Nov 2005

Weißt du eigentlich, daß der Vorname "Bernd" nicht als "Bernt", sondern meist als "Bernd...

anonymous 16. Nov 2005

Die Idee ist meist gut, doch sind die Vorgaben meist viel zu niedrig oder werden nicht...

anonymous 16. Nov 2005

Ja, es geht ja auch um Einheitlichkeit. Klar steht bei Software von AOL, ICQ, Kaazaa...


Folgen Sie uns
       


Kompaktanlage mit Raspi vernetzt

Wie kann eine uralte Kompaktanlage aus den 90er Jahren noch sinnvoll mit modernen Musik- und Videoquellen vernetzt werden?

Kompaktanlage mit Raspi vernetzt Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /