Kamera macht Beamer zum Overhead-Projektor

Toshiba stellt Projektionskamera c001 vor

Das Endergebnis kennt man vom guten alten Overhead-Projektor: Handschriftliche Notizen können sofort und ohne Umwege einem größeren Publikum durch Wandprojektion zugänglich gemacht werden. Doch Overhead-Projektoren sind - das wissen Generationen von Schülern - nicht besonders leicht zu transportieren. Von Toshiba kommt nun eine CMOS-Kamera mit flexiblem Schwanenhals, mit der man handschriftliches Einlesen und dank Projektoranschluss auch gleich "an die Wand werfen" kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshiba taufte das Gerät Projektionskamera c001. Der Kamerakopf sitzt auf einem 55 cm langen, flexiblen Arm, der um 360 Grad schwenkbar ist. Ein CMOS-Sensor mit drei Millionen Pixeln liest die Vorlage ein, wobei diese handschriftliche Notizen oder Objekte sein können.

Toshiba c001
Toshiba c001
Stellenmarkt
  1. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
  2. Datenschutzkoordinator (m/w/d)
    S-Kreditpartner GmbH, Berlin
Detailsuche

Die c001 lässt sich über den RGB-Port an alle gängigen Projektoren anschließen. Damit man mit der Kamera die Vorlage gleich richtig ohne langes Hin- und Herbewegen des Kopfes einliest, wurde eine LED untergebracht, die beim Zentrieren helfen soll.

Falls die Schrift besonders klein ist, kann man mit einem Zoom noch weiter ins Detail gehen. Das Zoom ist elektronisch und vergrößert maximal um 400 Prozent. Eine Kontrasteinstellung ist ebenfalls vorhanden. Da die Kamera seitlich an den Projektoren befestigt wird, soll es nicht zu einer Verdeckung der Leinwand kommen.

Eine Fernbedienung ist ebenfalls vorhanden, so dass der Referent nicht mehr wie bei herkömmlichen Overhead-Projektoren an das Gerät gefesselt ist: Mit dem schnurlosen Signalgeber kann man innerhalb des Bildausschnitts scrollen oder das Zoom variieren.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Kamera-Gewicht liegt inklusive Stromversorgung und Kamera-Arm bei 1,9 kg. Die c001 soll ab November 2005 für 694,84 Euro erhältlich sein. Projektoren, die eine ähnliche Kamera bereits im Lieferumfang haben, sind der Toshiba t91 und der sc25.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peter Kluge 31. Mär 2010

Ja ich bin interessiert, da ich nach einer Alternative für OHPs suche. Peter Kluge peter...

Andrea Wichmann 13. Mär 2006

Habe gehört, dass diese Kamera lediglich mit Toshiba Projektoren zu bedienen ist. Wäre...

Jane Doe 20. Nov 2005

Überteuerte Beamer mit angeflanschter Kamera baut Toshiba schon seit Jahren.

broadcastbenny 17. Nov 2005

Meiner Meinung nach überflüssig! Ein ordentlicher Dozent legt sich ein Tablet PC zu und...

Der_Ing. 16. Nov 2005

Tja, hier bei den Geophysikern an der TU Berlin stehen eben noch zwei OHs und "schon...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /