Abo
  • IT-Karriere:

IPSec-Sicherheit - Schlüsselaustausch als Schwachpunkt

Cisco und Juniper Networks sollen Problem bereits behoben haben

Ein finnisches Forscherteam der Universität Oulu veröffentlichte jetzt eine Schwachstelle beim Schlüsselaustausch (Internet Key Exchange) von IPSec. Betroffen sein sollen verschiedene VPN- und Firewall-Produkte, unter anderem von Cisco und Juniper Networks.

Artikel veröffentlicht am ,

IPSec setzt auf das ISAKMP, ein Standardprotokoll der Arbeitsgruppe IETF (Internet Engineering Task Force), das der Verwaltung und Aktualisierung von Schlüsseln dient, wobei die IP-Übertragung verschlüsselt erfolgt und darüber hinaus authentifiziert werden muss. Die nicht näher beschriebenen Schwachstellen ermöglichen es, betroffene Geräte zu verlangsamen, zum Absturz zu bringen oder gar Code auszuführen.

Stellenmarkt
  1. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  2. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich

Das Forscherteam der Universität Oulu entdeckte die Schwachstellen bei Tests am Netzverwaltungsprotokoll SNMP mittels der eigens entwickelten "Protos ISAKMP Test Suite for Phase 1". Dabei entdeckten die Forscher anomale Daten im Kommunikationsaufbau, die unterschiedliche Auswirkungen hatten. Der Schweregrad der Störung variierte bei den verschiedenen Geräteherstellern.

Cisco hat die Schwachstellen und die sich dadurch ergebende Möglichkeit einer Denial-of-Service-Attacke bestätigt - mittlerweile veröffentlichte Software-Updates für betroffene Cisco-Hardware sollen das Problem aus der Welt schaffen. Cisco beschwichtigte dabei, dass der Sicherheitsfehler höchstens einen Neustart der Geräte oder eine temporäre Ablehnung des Dienstes zur Folge hätte. Zum möglichen Einschleusen von Daten ins Netzwerk, die eine ungleich größere Gefährdung darstellt, gab es hingegen keine Angaben.

Juniper hat sich unterdessen noch nicht geäußert, soll aber laut des britischen National Infrastructure Security Co-ordination Centre (NISCC) bereits Änderungen am JUNOS vorgenommen haben. Eine Liste der untersuchten und als sicher oder unsicher geltenden Netzwerkprodukte veröffentlichte das NISCC als PDF-Datei.

Auch die in Linux genutzte IPSec-Implementierung Openswan ist von dem Problem betroffen. Die Version 2.4.2 von Openswan soll das Problem aber beheben. [von Mark Ralea und Christian Klass]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

W.Hohmann 28. Jul 2006

Es gibt Alternativen. Netze realisieren, die nicht über das Internet kommunizieren. Das...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /