Abo
  • Services:

Guba: Filme vom Usenet direkt auf den iPod

Kostenpflichtiger Download-Server soll DMCA-konform sein

Der US-Anbieter Guba bietet die Möglichkeit, Filme aus dem Usenet über ein Web-Frontend herunterzuladen und erweitert seinen Dienst nun um eine Anbindung an den iPod. So sollen sich Filme direkt aus dem Usenet herunterladen und in ein iPod-taugliches Format umwandeln lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Guba bietet die Möglichkeit, Usenet-Inhalte zu durchsuchen und darüber verteilte Dateien direkt herunterzuladen. Über Guba sollen rund 25.000 Videos für den iPod zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Dabei konzentriert sich Guba vor allem auf Binärdaten wie Videos und Bilder, die über das Usenet verbreitet werden. Das Unternehmen betont aber explizit, dass der Dienst DMCA-konform sei, es würden keine urheberrechtlich geschützten Inhalte wie Kinofilme angeboten und auch MP3-Dateien berücksichtige man nicht.

Was bleibt, erklärte Guba-CEO Thomas McInerney gegenüber der Nachrichtenagtur Reuters zum Start des Dienstes Anfang November 2005 mit den Worten: "Wir könnten uns selbst etwas vormachen, aber letztendlich wollen die Leute wohl Pornos".

Für den eigenen Dienst berechnet Guba 14,95 pro Monat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 32,99€
  3. (-55%) 26,99€
  4. 24,99€

uri 17. Nov 2005

Das sind die restliche 10% ... RUF - MICH - AN!! :)

Matrix 16. Nov 2005

Nicht zu vergessen das es Leute gibt die 2 Euro für eine Klingeltun (gefurze, gerülpse...

Vollo 16. Nov 2005

Mahlzeit, ich hab ein usenet account für $14 im Monat und kann damit auf fast das gesamte...

soso 15. Nov 2005

in nicht all zu langer Zeit gibts von Apple einen iPr0n...

fdsfsd 15. Nov 2005

Wo gibts legale Pornos? Wo muss ich suchen im Usenet (oder sonst wo im Netz)?


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

    •  /