• IT-Karriere:
  • Services:

Ultron liefert 550-Watt-Netzteil mit wählbaren Kabelsteckern

UN-550 PFC soll Verkabelung im PC flexibler machen

Bei dem neuen 550-Watt-ATX-Netzteil "UN-550 PFC" setzt nun auch der Hersteller Ultron auf flexiblere Anschlussmöglichkeiten: Es müssen nur die Peripherie- und SATA-Kabel angesteckt werden, die wirklich benötigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ultron UN-550 PFC
Ultron UN-550 PFC
Fest verdrahtet sind die Anschlüsse für das Mainboard: Sowohl mit 20-poligen als auch den aktuellen 24-poligen Pfostensteckern gibt es eine 4-Pin- und 8-Pin-Prozessor-Spannungsversorgung am Kabelbaum. Abnehmbar sind hingegen die Kabel für Peripheriegeräte (4 Pin in Line) und SATA-Geräte. Auch PCI-Express-Karten mit eigener Spannungsversorgung finden dank spezieller Stecker direkt einen Anschluss an das Netzteil.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München

Mitgeliefert werden zwei Stromkabel für SATA, acht herkömmliche mit großem Stecker und leider nur ein PCI-Express-Stromkabel (1x 6 Pin) für Grafikkarten. Dazu kommt noch eine 12-Volt-Stand-by-Spannungsversorgung für CD/DVD-Laufwerke, die dank des Netzteils, passenden Kabelsets sowie Slotblechadapters auch bei ausgeschaltetem PC zur Audio-CD-Wiedergabe genutzt werden können.

Die maximale Spitzenleistung des Netzteils liegt je nach verwendeten Anschlüssen den Herstellerangaben zufolge bei 540 bis 580 Watt. Eine temperaturgeregelte Lüftersteuerung soll das Netzteil recht leise machen; erst wenn eine Temperatur von 40 Grad überschritten wird, sollen die beiden integrierten Lüfter anspringen. Wie laut sie dann zu Werke gehen, gab Ultron nicht an, verspricht aber, dass sie dank Kugellagern eine lange Lebensdauer haben. Wie auch bei anderen Herstellern ist das UN-550 PFC gegen Überhitzung, Überspannung und Kurzschluss geschützt.

Das UN-550-PFC-Netzteil soll ab sofort für rund 90,- Euro verfügbar sein. Die Garantiezeit des Netzteils beträgt drei Jahre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  2. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  3. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...
  4. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)

hans maulwurf 06. Dez 2005

http://world-of-dungeons.de/?link_wa_83594

foreach(:) 16. Nov 2005

kann man mit einem netzteil eigentlich per Y-stecker (wo könnte es sowas geben) 2 oder 3...

Mampf 15. Nov 2005

Holla!

Hali 15. Nov 2005

Hi Ihr Lieben, vielen Dank für die Einträge! Gruß Eure Hali

ram1 15. Nov 2005

lesen bildet: "setzt nun _auch_ der Hersteller Ultron auf flexiblere...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /