Abo
  • Services:

Logitech: Harmony-Fernbedienung auch für die Xbox 360

Universelle Fernbedienung kann Xbox 360, Fernseher und Soundystem steuern

Kurz vor der Markteinführung der Xbox 360 schicken sich die Zubehörhersteller an, auf eigene Produkte für Microsofts neue Spielekonsole hinzuweisen. Logitech zielt mit seiner displaybestückten Fernbedienung "Harmony 360" vor allem auf die Windows-Media-Center-Anbindung und die Multimedia-Funktionen der Xbox 360 ab - und will gleichzeitig die Menge an Fernbedienungen im Wohnzimmer reduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Harmony 360
Harmony 360
Mit der "Harmony 360 Advanced Universal Remote" soll mit nur einem Knopfdruck das zur Xbox-360-Nutzung benötigte Technik-Sammelsurium gleich mit aktiviert und in den richtigen Betriebsmodus gebracht werden. Auch zum Musikhören, Fernsehen und Videogucken soll sich die Elektronik per Knopfdruck dirigieren lassen, wie es von den anderen Harmony-Fernbedienungen bekannt ist.

Stellenmarkt
  1. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen

Zusätzlich bietet die Fernbedienung noch einige Xbox-360-Knöpfe (X, Y, A und B), mit denen es einfach sein soll, durch die Xbox-360-Bedienoberfläche zu navigieren. Beim weiß-silberfarbenen Gehäusedesign hat sich Logitech ebenfalls an der Xbox 360 orientiert. Das LCD leuchtet grün.

Harmony 360
Harmony 360
Über das LCD und vier benachbarte Knöpfe lassen sich die erwünschten Betriebszustände - im Logitech-Jargon als Aktivitäten bezeichnet - wählen und die nötigen Geräte werden ein-, aus- bzw. umgeschaltet. Die Tasten sind beleuchtet, sollen also auch im Dunkeln gut zu erkennen sein.

Die Anpassung der Harmony-Fernbedienungen auf die heimische Unterhaltungselektronik erfolgt am PC, die Daten für die bis zu zwölf steuerbaren Geräte werden anschließend per USB in die Harmony 360 geladen. Die Logitech-Datenbank soll bereits über 100.000 verschiedene Geräte von rund 3.000 Herstellern kennen. Ist ein Gerät oder Befehlsfolge nicht bekannt, so lässt sich die Harmony 360 per Infrarot-Schnittstelle trainieren.

Die Harmony für die Xbox 360 wird ab Ende November 2005 in den USA und erst später auch in Europa ausgeliefert - zum Xbox-360-Start am 2. Dezember in Europa soll sie noch nicht verfügbar sein. Einen Euro-Preis nannte Logitech noch nicht, in den USA kostet die Fernbedienung rund 130,- US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Bibabuzzelmann 15. Nov 2005

Na sonst ist doch keine neue Konsole in greifbarer Nähe, die Hardware ist auch sehr dick...

Bibabuzzelmann 15. Nov 2005

Für die einen ist es die Xbox 2 für die andern die Xbox 360...was ist falsch, oder sind...

svejk 15. Nov 2005

Zu viele X-Box Meldungen. Schraubt das bitte mal runter! Man muß auch nicht unbedingt...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /