Abo
  • Services:

Word und Windows kostenlos und werbefinanziert?

Bericht: Interne Ideenskizze eruiert neue Geschäftsmodelle

Microsoft denkt angeblich darüber nach, einige seiner Produkte, darunter Word, in einer kostenlosen, werbefinanzierten Version anzubieten, berichtet CNET. Auch Windows könnte künftig auf diese Art und Weise vertrieben werden, konkrete Pläne dazu gibt es aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen ersten Schritt hin zu werbefinanzierter Software hat Microsoft bereits mit "Windows Live" und "Office Live" angekündigt, wobei es aber zunächst nur um webbasierte Dienste geht - von Web-Mail über ein Online-Foto-Album bis hin zu kostenlosen Webpräsenzen für Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Darüber hinaus erwägt Microsoft nun auch, klassische Applikationen über Werbung zu finanzieren und in diesem Zusammenhang kostenlos zur Verfügung zu stellen, heißt es in einem Bericht von CNET. Noch gebe es allerdings keine konkreten Pläne, aber einige Microsoft-Manager machen sich darüber Gedanken, ob es sinnvoll wäre, Produkte wie Works und Money oder sogar das Betriebssystem Windows kostenlos abzugeben und über Werbung zu finanzieren.

CNET bezieht sich auf ein internes Microsoft-Dokument, das auf "Winter 2005" datiert ist und dessen Echtheit von offizieller Seite bestätigt worden sei. Allerdings handelt es sich eher um ein internes Brainstorming, also eine Sammlung von Ideen und keine Pläne, die dem Dokument zu Grunde liegen.

Auch für Windows gebe es entsprechende Gedankenspiele. Microsoft setze mit seinem Betriebssystem rund 9,- US-Dollar pro Nutzer und Jahr um, eine Summe, die sich durchaus über Werbung realisieren ließe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Setjhaba 21. Dez 2005

Die Wörterbücher zu installieren hilft da enorm. Aber eben nicht nur das...

nf1n1ty 17. Nov 2005

Oh Oh...da ist jemand dem Troll (mit dem namen -TROLLgate-) in die Falle gelaufen!

Vitakraft 16. Nov 2005

http://obswww.unige.ch/~segransa/HELP/ybannerg.jpg

Max Kueng 15. Nov 2005

Ich nehme an, die neuen Werbungen werden dir ueber Windowsupdate angeboten. Logisch, oder?

MS-Admin 15. Nov 2005

IIRC macht Office 40% des gesamten Gewinnes von MS aus. Und den Anteil kann man mit...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /