Abo
  • Services:

Word und Windows kostenlos und werbefinanziert?

Bericht: Interne Ideenskizze eruiert neue Geschäftsmodelle

Microsoft denkt angeblich darüber nach, einige seiner Produkte, darunter Word, in einer kostenlosen, werbefinanzierten Version anzubieten, berichtet CNET. Auch Windows könnte künftig auf diese Art und Weise vertrieben werden, konkrete Pläne dazu gibt es aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen ersten Schritt hin zu werbefinanzierter Software hat Microsoft bereits mit "Windows Live" und "Office Live" angekündigt, wobei es aber zunächst nur um webbasierte Dienste geht - von Web-Mail über ein Online-Foto-Album bis hin zu kostenlosen Webpräsenzen für Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen

Darüber hinaus erwägt Microsoft nun auch, klassische Applikationen über Werbung zu finanzieren und in diesem Zusammenhang kostenlos zur Verfügung zu stellen, heißt es in einem Bericht von CNET. Noch gebe es allerdings keine konkreten Pläne, aber einige Microsoft-Manager machen sich darüber Gedanken, ob es sinnvoll wäre, Produkte wie Works und Money oder sogar das Betriebssystem Windows kostenlos abzugeben und über Werbung zu finanzieren.

CNET bezieht sich auf ein internes Microsoft-Dokument, das auf "Winter 2005" datiert ist und dessen Echtheit von offizieller Seite bestätigt worden sei. Allerdings handelt es sich eher um ein internes Brainstorming, also eine Sammlung von Ideen und keine Pläne, die dem Dokument zu Grunde liegen.

Auch für Windows gebe es entsprechende Gedankenspiele. Microsoft setze mit seinem Betriebssystem rund 9,- US-Dollar pro Nutzer und Jahr um, eine Summe, die sich durchaus über Werbung realisieren ließe.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Setjhaba 21. Dez 2005

Die Wörterbücher zu installieren hilft da enorm. Aber eben nicht nur das...

nf1n1ty 17. Nov 2005

Oh Oh...da ist jemand dem Troll (mit dem namen -TROLLgate-) in die Falle gelaufen!

Vitakraft 16. Nov 2005

http://obswww.unige.ch/~segransa/HELP/ybannerg.jpg

Max Kueng 15. Nov 2005

Ich nehme an, die neuen Werbungen werden dir ueber Windowsupdate angeboten. Logisch, oder?

MS-Admin 15. Nov 2005

IIRC macht Office 40% des gesamten Gewinnes von MS aus. Und den Anteil kann man mit...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /