Abo
  • Services:

Word und Windows kostenlos und werbefinanziert?

Bericht: Interne Ideenskizze eruiert neue Geschäftsmodelle

Microsoft denkt angeblich darüber nach, einige seiner Produkte, darunter Word, in einer kostenlosen, werbefinanzierten Version anzubieten, berichtet CNET. Auch Windows könnte künftig auf diese Art und Weise vertrieben werden, konkrete Pläne dazu gibt es aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen ersten Schritt hin zu werbefinanzierter Software hat Microsoft bereits mit "Windows Live" und "Office Live" angekündigt, wobei es aber zunächst nur um webbasierte Dienste geht - von Web-Mail über ein Online-Foto-Album bis hin zu kostenlosen Webpräsenzen für Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Darüber hinaus erwägt Microsoft nun auch, klassische Applikationen über Werbung zu finanzieren und in diesem Zusammenhang kostenlos zur Verfügung zu stellen, heißt es in einem Bericht von CNET. Noch gebe es allerdings keine konkreten Pläne, aber einige Microsoft-Manager machen sich darüber Gedanken, ob es sinnvoll wäre, Produkte wie Works und Money oder sogar das Betriebssystem Windows kostenlos abzugeben und über Werbung zu finanzieren.

CNET bezieht sich auf ein internes Microsoft-Dokument, das auf "Winter 2005" datiert ist und dessen Echtheit von offizieller Seite bestätigt worden sei. Allerdings handelt es sich eher um ein internes Brainstorming, also eine Sammlung von Ideen und keine Pläne, die dem Dokument zu Grunde liegen.

Auch für Windows gebe es entsprechende Gedankenspiele. Microsoft setze mit seinem Betriebssystem rund 9,- US-Dollar pro Nutzer und Jahr um, eine Summe, die sich durchaus über Werbung realisieren ließe.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Setjhaba 21. Dez 2005

Die Wörterbücher zu installieren hilft da enorm. Aber eben nicht nur das...

nf1n1ty 17. Nov 2005

Oh Oh...da ist jemand dem Troll (mit dem namen -TROLLgate-) in die Falle gelaufen!

Vitakraft 16. Nov 2005

http://obswww.unige.ch/~segransa/HELP/ybannerg.jpg

Max Kueng 15. Nov 2005

Ich nehme an, die neuen Werbungen werden dir ueber Windowsupdate angeboten. Logisch, oder?

MS-Admin 15. Nov 2005

IIRC macht Office 40% des gesamten Gewinnes von MS aus. Und den Anteil kann man mit...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /