Abo
  • Services:

Warner Bros. bringt alte Fernsehserien kostenlos online

US-Serien bald im Streaming-Verfahren abrufbar

Warner Brothers will dutzende alter US-Serienerfolge online stellen und diese mit dem ebenfalls neuen Service In2TV über AOL.com verbreiten. Die Versilberung des Archivs soll über Werbeeinblendungen passieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ersten Serien sollen Anfang 2006 angeboten werden - darunter sind 'Welcome Back Kotter', was hier in den späten 70er-Jahren im ZDF lief, 'Sisters' (Ein Strauß Töchter), 'Beetlejuice', 'Lois & Clark' ("Superman - Die Abenteuer von Lois & Clark), 'La Femme Nikita' und 'Growing Pains' ("Unser lautes Heim").

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  2. Continental AG, Ulm

Neben den Folgen will In2TV auch Spiele, Quizfragen, Umfragen und ähnliches Brimborium um die alten Sendungen herum veranstalten. Die Serien werden wie im Fernsehen mit Werbung unterbrochen. Die 15- und 20-sekündigen Werbeblöcke sollen insgesamt ein bis zwei Minuten pro halbe Stunde beanspruchen und lassen sich nicht überspringen.

Die Sendungen sollen über AOL Video on Demand und AOL Video Search sowie über AOL Television abrufbar sein. Ob dies auch für deutsche Nutzer möglich sein wird, ist derzeit nicht bekannt.

Die Folgen sollen in einem Videoformat namens ""AOL Hi- Q." gestreamt werden, zu dem es bislang keine technischen Daten gibt, außer dass es DVD-ähnliche Qualität und eine Auflösung für die Vollformat-Darstellung für den Fernseher ermöglichen soll.

Die In2TV-Website soll zunächst in sechs genrespezifische Rubriken unterteilt werden und eine Suche nach Titeln, Darstellern und anderen Stichwörtern bieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

taranus 17. Nov 2005

zum 1. : so alt wie ich muss Du erst noch werden, mein Kleiner habe ich keine zum 2...

woofer 15. Nov 2005

Uralte US-Fernsehserien - durch Werbung unterbrochen? Und ich dachte immer sowas nennt...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /