Abo
  • Services:

Subwoofer und Lautsprecher im Mac-mini-Design

Turmbau mit externer Festplatte und Hifi-Ausrüstung

Das japanische Unternehmen Greenhouse hat einige externe Geräte im Mac-mini-Design vorgestellt, darunter neben einem auch von anderen Herstellern angebotenen externen Festplattengehäuse auch einen Subwoofer sowie ein Stereo-Lautsprecherpaar samt Verstärker und USB-Hub.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #2
Screenshot #2
Wer mit seinem Mac mini einen Turm in Mini-Towergröße aufbauen möchte, kann dazu das Zubehör "GH-MM-204SP" nutzen, das zwei 5-Watt-Lautsprecher, einen Lautstärkeregler an der Vorderseite sowie vier USB-2.0-Ports bietet. Darunter lässt sich der Subwoofer GH-MM-WF unterbringen, dessen Lautsprecher für 15 Watt gut ist und der im Frequenzbereich von 40 bis 250 Hz arbeitet.

Stellenmarkt
  1. motan Gruppe, Isny
  2. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund

Screenshot #1
Screenshot #1
Wem der Mac-mini-Turm dann immer noch zu niedrig ist, der kann einfach noch das Gerät GH-MM-HDE160C oben draufstellen, das eine 160-GByte-Platte enthält und ebenfalls von Greenhouse hergestellt wird. Angeschlossen wird das Datenkästchen mit FireWire400 oder USB 2.0, während man die Lautsprecher mit 3,5-mm-Klinkensteckern an den Mac mini stecken muss. Der Subwoofer wird über die Lautsprecher-Verstärkerbox per Cinch angebunden.

Die Geräte sollen alle Ende Dezember 2005 erhältlich sein. Ein Preis steht noch nicht fest. Derzeit ist noch kein Importeur bekannt, der die Mac-mini-Accessoirs hier zu Lande anbieten möchte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)

Dust 05. Jan 2008

Ne, um Datenverlust auf einer Festplatte zu erzeugen müsstest du schon einen Starken...

nextris 28. Nov 2005

Vielleicht sind die Bilder gespielgelt ?

juhua...;o) 15. Nov 2005

so wie das aussieht, hat doch jedes Gerät seine eigenen Anschlüsse! Gibt bestimmt nen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den Vorgängermodellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

      •  /