Abo
  • Services:

Optische Notebook-Maus mit eingebautem Bluetooth-Modul

Targus' "Bluetooth Mini Optical Mouse" ohne BT-Modul im Lieferumfang

Von Targus ist jetzt eine Notebook-Maus vorgestellt worden, die über ein eingebautes Bluetooth-Modul verfügt und so schnurlos an den Rechner angebunden werden kann. Die "Bluetooth Mini Optical Mouse" verfügt über zwei Tasten und ein Scrollrad.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Funktionsradius der in Blau-Silbrig gehaltenen Maus beträgt nach den Angaben des Herstellers ungefähr 10 Meter. Die Auflösung des optischen Sensors liegt bei 800 dpi. Zum Stromsparen besitzt die Bluetooth-Maus einen eingebauten Ein/Aus-Schalter.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Das sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder geeignete Eingabegerät wiegt 60 Gramm und soll für 59,99 Euro erhältlich sein. Die Maus misst 3 x 9 x 6 cm. Zum Lieferumfang der optischen Maus gehört ein Reise-Etui. Ein Bluetooth-Empfänger ist nicht enthalten, da nach Targus' Marketing-Mann Sven Hanssen "fast alle Notebook-Hersteller heute eine Bluetooth-Schnittstelle in ihre Produkte integrieren".

Optional kann man allerdings von Targus auch einen USB-Bluetooth-Adapter erwerben. Die schwächere Ausführung, die 10 m Reichweite bietet, kostet 29,99 Euro, das 100-m-Reichweite-Gerät soll 35,- Euro kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

bene 16. Nov 2005

ich besitze schon seit einem halben Jahr eine ANYCOM Blue Mini Mouse BTM-100. bin damit...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

      •  /