Abo
  • Services:

Optische Notebook-Maus mit eingebautem Bluetooth-Modul

Targus' "Bluetooth Mini Optical Mouse" ohne BT-Modul im Lieferumfang

Von Targus ist jetzt eine Notebook-Maus vorgestellt worden, die über ein eingebautes Bluetooth-Modul verfügt und so schnurlos an den Rechner angebunden werden kann. Die "Bluetooth Mini Optical Mouse" verfügt über zwei Tasten und ein Scrollrad.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Funktionsradius der in Blau-Silbrig gehaltenen Maus beträgt nach den Angaben des Herstellers ungefähr 10 Meter. Die Auflösung des optischen Sensors liegt bei 800 dpi. Zum Stromsparen besitzt die Bluetooth-Maus einen eingebauten Ein/Aus-Schalter.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. T3.it GmbH, Wiesbaden

Das sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder geeignete Eingabegerät wiegt 60 Gramm und soll für 59,99 Euro erhältlich sein. Die Maus misst 3 x 9 x 6 cm. Zum Lieferumfang der optischen Maus gehört ein Reise-Etui. Ein Bluetooth-Empfänger ist nicht enthalten, da nach Targus' Marketing-Mann Sven Hanssen "fast alle Notebook-Hersteller heute eine Bluetooth-Schnittstelle in ihre Produkte integrieren".

Optional kann man allerdings von Targus auch einen USB-Bluetooth-Adapter erwerben. Die schwächere Ausführung, die 10 m Reichweite bietet, kostet 29,99 Euro, das 100-m-Reichweite-Gerät soll 35,- Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,99€
  2. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)
  3. 99,99€

bene 16. Nov 2005

ich besitze schon seit einem halben Jahr eine ANYCOM Blue Mini Mouse BTM-100. bin damit...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /