Pentium 4 662 und 672 unterstützen "VT"

Intel virtualisiert den Desktop mit Vanderpool

Intels "Virtualization Technology" (VT) alias "Vanderpool" startet nun auch im Desktop-Bereich. Dazu liefert Intel ab sofort neue Pentium-4-Prozessoren aus, die "VT" unterstützen und es somit erlauben, mehrere Betriebssysteme gleichzeitig auf einem PC auszuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit VT bieten die Prozessoren spezielle Funktionen, um mehrere Betriebssysteme bzw. mehrere Applikationen in unabhängigen Partitionen bzw. Containern auszuführen. So können bestimmte Teile des Systems gezielt voneinander abgeschottet werden, obwohl sie denselben Prozessor und den gleichen Speicher nutzen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
  2. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
Detailsuche

Die IT-Abteilung eines Unternehmens kann sich beispielsweise einen Teil des PCs mit vollem Zugriff sichern, um darüber Sicherheits- und Verwaltungsdienste abzuwickeln, ohne dass der Benutzer Zugriff auf diesen Bereich erhält oder in seiner Arbeit unterbrochen wird. Zudem ist es möglich, Internet-Traffic durch eine spezielle Partition zu leiten, bevor der Datenstrom die Applikationen des Benutzers erreicht.

Zudem lassen sich auf diese Art und Weise neue Betriebsysteme auf einem PC installieren, ohne das bestehende System zu gefährden und die anderen Betriebssysteme zu stören. Mit VT ist die Virtualisierungssoftware Xen für Linux beispielsweise in der Lage, auch unveränderte Betriebssysteme wie Windows als Gäste zu unterstützen.

Unterstützt wird VT von den neuen Pentium-4-Modellen 672 und 662, wobei die letzte Ziffer auf die Unterstützung von VT hinweist. Die Einzelpreise für die beiden Prozessoren gibt Intel mit 605,- US-Dollar für das Modell 672 mit 3,8 GHz und 401,- US-Dollar für das Modell 662 mit 3,6 GHz an. Erste Systeme sollen unter anderem von Acer, Founder, Lenovo und TongFang zu haben sein.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Anfang 2006 will Intel dann Vanderpool auch seine Remote-Management-Erweiterung "Active Management Technology" (IAMT) zur Seite stellen, die anfangs der Dual-Core-Plattform mit Codenamen "Averill" vorbehalten bleibt - das ganze Paket bezeichnet der Hersteller als "Intel Professional Business Platform". Auch im Notebook-Bereich soll VT Einzug halten.

Seit rund einer Woche liefert Intel den Server-Prozessor Xeon MP mit Unterstützung von VT aus. Ab Mitte 2006 soll auch Itanium VT unterstützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Opber 15. Nov 2005

Oder müsste man warten bis Mainboards und oder Betriebsysteme daran angepasst sind?

Salphir 15. Nov 2005

Ich selber gehöre wohl eher zur zweiten Gruppe. Könnte mir aber gut vorstellen, etwas...

Ralff... 15. Nov 2005

http://www.techchannel.de/technologie/prozessoren/432777/ AMD kommt etwas später...

sp1 15. Nov 2005

Ok. Aber wie z.B. wird mit externen Firewire/SATA/USB-Massendatenträgern umgegangen, die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /