Abo
  • Services:

Samsung stellt sehr dünnes Design-Handy vor

Tri-Band-Handy mit 1,3-Megapixel-Kamera und Bluetooth

Mit dem SGH-P300 stellt Samsung ein nur 8,9 mm dünnes Design-Handy vor, welches somit flacher als etwa das Razr V3 von Motorola ist. Dennoch haben die Koreaner eine 1,3-Megapixel-Kamera integriert und spendieren dem Mobiltelefon ein Display mit hoher Farbanzahl. Aufgrund der geringen Gehäusemaße wurde die Handy-Tastatur etwas anders angeordnet, als man es normalerweise kennt.

Artikel veröffentlicht am ,

SGH-P300
SGH-P300
Das TFT-Display im SGH-P300 zeigt bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln bis zu 262.144 Farben, um damit etwa die Fotos betrachten zu können, die man mit der integrierten 1,3-Megapixel-Kamera aufgenommen hat. Mit der Kamera können neben Fotos auch Videoclips aufgezeichnet werden.

Stellenmarkt
  1. eurosimtec GmbH, Düsseldorf
  2. über DIS AG, Münster

SGH-P300
SGH-P300
Das Tri-Band-Gerät für die GSM-Netze 900, 1.800 sowie 1.900 MHz kommt auf Maße von lediglich 86 x 54 x 8,9 mm und wiegt 65 Gramm mit Akku. Angaben zur Akkulaufzeit machte Samsung leider nicht. Das Handy beherrscht außerdem Bluetooth und kann Musikdateien der Formate MP3, AAC, AAC+ sowie e-AAC+ abspielen. Außerdem ist bekannt, dass das Handy eine Freisprechfunktion bietet und SyncML unterstützt. Weitere Angaben blieb der Hersteller schuldig.

Samsung will das SGH-P300 zum Jahreswechsel 2005/2006 auf den Markt bringen, machte aber noch keine Preisangaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 216,50€

Bill 29. Nov 2005

AAC ist die Zukunft... tja aber leider wird der Support Hardwareseitig zu langsam voran...

Wayne Static 17. Nov 2005

Das Ding ist sooooo hässlich!

SHADOW-KNIGHT 15. Nov 2005

Ja, das war auch mein erster Gedanke: ein Billigtaschenrechner von Woolworth... Die...

skalpell 15. Nov 2005

haben es die asiaten zum glueck doch noch geschafft, sich zum deutschen industriedesign...

score365 14. Nov 2005

ich finde, es sieht aus wie ein münztelefon (besonders auf den vergrösserten fotos) - ein...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /