Abo
  • Services:

Drei neue Einsteiger-Handys von Sony Ericsson

Drei Dual-Band-Handys ohne Kamera

Sony Ericsson hat drei neue Einsteiger-Handys mit Dual-Band-Technik angekündigt, die alle ein Farbdisplay mit 65.536 Farben bieten und keine Kamera aufweisen. Während zwei der drei Modelle in einem klassischen Handy-Gehäuse daherkommen, ist ein Gerät ein Klapp-Handy samt Außendisplay.

Artikel veröffentlicht am ,

Z300i
Z300i
Das Sony Ericsson Z300i steckt in einem 85,5 x 45 x 23 mm messenden Klappgehäuse und ist mit einem zweiten Außendisplay versehen, das Statusinformationen liefert, während im Innern ein CSTN-Display mit einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln bei maximal 65.536 Farben zum Einsatz kommt. Mit einer Akkuladung liefert das 91 Gramm wiegende Handy eine Sprechzeit von 5,5 Stunden und agiert nach Herstellerangaben etwa 10 Tage im Stand-by-Modus.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

J230i
J230i
Das J230i kommt bei Maßen von 102 x 44 x 18 mm in klassischer Bauform daher und verfügt als Besonderheit über ein UKW-Radio, womit das Taschentelefon ein Gewicht von 84,5 Gramm erreicht. Ansonsten gleicht es von den technischen Eigenschaften dem J220i, das gleichfalls 102 x 44 x 18 mm misst, aber nur 82,5 Gramm wiegt.

In den beiden klassischen Modellen steckt ein CSTN-Display, das bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln zeigt. Mit einer Akkuladung schaffen beide Geräte eine Gesprächszeit von bis zu 6 Stunden und halten im Bereitschaftsmodus rund 11 Tage durch, verspricht Sony Ericsson.

J220i
J220i
Alle drei Mobiltelefone sind mit Dual-Band-Technik (900 und 1.800 MHz) ausgerüstet, unterstützen GPRS und verfügen über einen Browser gemäß WAP 1.2.1. Außerdem zählen ein Kalender, eine Aufgabenverwaltung, Spiele, MMS-Unterstützung und polyphone Klingeltöne zu den weiteren Leistungsdaten. Eine Java-Engine bietet keines der drei Handy-Modelle.

Sony Ericsson will das Z300i noch im vierten Quartal 2005 auf den Markt bringen, während das J220i und das J230i erst im ersten Quartal 2006 folgen. Preise nannte der Hersteller nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

EMB 15. Nov 2005

Full Ack! Aber wie so oft sind solche Geräte mittlerweile doch nur noch auf die Jamba...

Noboy 15. Nov 2005

leider? die Handys sind doch wirklich nicht schön und erst recht nix besonders. Da fällt...

Der Kontaktmann 14. Nov 2005

Du sprichst mir aus der Seele

mma 14. Nov 2005

Ja hast du. https://www.golem.de/0511/41584.html z.B. oder schau auch bei heise.de

ID20011114 14. Nov 2005

... denn die Handys haben ja lediglich polyphone Klingeltöne :-)


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /