Abo
  • Services:

Neue Opera-Version für Symbian-Smartphones

Opera 8.5 mit Zoom-Funktion und verbessertem Passwort-Manager

Opera hat nun eine neue Version des Opera-Browsers für die Plattform Symbian Series 60 veröffentlicht, nachdem es in den vergangenen Wochen wiederholt Hinweise auf eine neue Symbian-Ausführung des Browsers gegeben hatte. In Opera 8.5 stehen nun Zoom-Funktionen bereit und die Kennwort-Verwaltung zur Anmeldung auf Webseiten wurde erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 8.5 beherrscht nun auch auf Smartphones mit Symbian Series 60 die Möglichkeit, wie vom Desktop-Browser bekannt, Webseiten in verschiedenen Vergrößerungs- oder Verkleinerungsstufen anzuzeigen. Bei allen Zoom-Operationen passt der Browser sowohl den Text als auch die Bilder einer Webseite entsprechend an.

Stellenmarkt
  1. AKKA Deutschland GmbH, Marktoberdorf
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., München

Über einen neuen Kennwort-Manager in Opera 8.5 lassen sich Anmeldevorgänge auf Webseiten automatisieren und der Browser bringt anpassbare Tastenkürzel, um häufig benötigte Funktionen leicht per Handy-Klaviatur aufrufen zu können. Darüber hinaus wurde das Herunterladen und Weiterleiten von Bildern aus Webseiten nach Herstellerangaben vereinfacht.

Opera 8.5 für Symbian Series 60 steht ab sofort als 14-Tage-Testversion zum Download bereit. Die aktuelle Opera-Version verlangt Symbian 7.x, so dass Nutzer von Geräten mit Symbian 6.1 auf eine frühere Version ausweichen müssen. Die Registrierungsgebühr beläuft sich auf 29,- Euro, das Upgrade ist kostenlos zu haben.

Opera bietet Geräteherstellern und Netzbetreibern die Möglichkeit, den Browser umfangreich anzupassen und Smartphones mit dem Browser auszuliefern. Vor allem in zahlreichen Nokia-Smartphones wurde Opera eingesetzt. In Zukunft wird Nokia allerdings wohl auf den von den Finnen entwickelten Open-Source-Browser setzen, so dass Opera künftig seltener oder womöglich gar nicht mehr von Nokia in Symbian-Smartphones verwendet wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 256 GB 52,99€, 512 GB 69,00€)
  2. 149,00€
  3. 40,99€
  4. (u. a. Fernseher ab 127,90€)

sidomania 23. Jan 2006

Was lange währt. Merkwürdig nur, dass es keine Meldung bei Golem dazu gibt. Manchmal...


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /