Abo
  • Services:

E-Mail soll international werden

IETF arbeitet an RFCs für internationale E-Mail-Adressen

Die IETF arbeitet derzeit im Rahmen der Arbeitsgruppe "Internationalized Email and Extensions" (WG IEE), vormals IMA, an der Internationalisierung von E-Mail-Adressen. Damit soll es künftig möglich werden, lokale Sonderzeichen wie auch "ä", "ö", "ü" oder "ß" in E-Mail-Adressen zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings hält die Internationalisierung von E-Mail-Adressen einige spezielle Probleme bereit, die es zu lösen gilt, schließlich kommen die E-Mail-Adressen sowohl im Header einer E-Mail als auch im Mail-Envelope ("Umschlag") zum Tragen und es gibt einige sehr alte Beschränkungen, die sich auf die lokalen Teile der E-Mail-Adresse beziehen.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Die IEE-Arbeitsgrupppe setzt daher auf eine SMTP-Erweiterung, die es erlaubt, Unicode (UTF-8) sowohl im Envelope als auch in Mail-Headern zu nutzen. Dazu sollen zunächst einige experimentelle RFCs erarbeitet werden, die diesen Ansatz detailliert beschreiben und als Grundlage für Interoperabilitätstests von Implementierungen dienen sollen.

Dazu gehört auch ein "Downgrading", also die Umwandlung einer internationalen E-Mail zu einer, die zu herkömmlichen SMTP-Implementierungen kompatibel ist.

Sobald die einzelnen RFCs fertig gestellt und implementiert sind, soll eine Evaluation stattfinden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 1,29€
  3. (-88%) 2,49€

TranceaverMX 15. Nov 2005

Also DAS war jawohl ein Eigentor edelster Güte! Es ging doch deutlich genug um Wörter...

mE 15. Nov 2005

Wo bleibt eigentlich mal n neuer Standard für Emails ? Eine sauberes Protokoll fürs...

Nur Idioten... 14. Nov 2005

Hey Kasper, schaust du hier: http://dictionary.reference.com/search?q=E-Mail Das ist ein...

Johnny Cache 14. Nov 2005

Ja, aber leider zu spät... https://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0507/39328.html

JohnDoe 14. Nov 2005

Das haben wir doch schon. Eine Umlautdomain ist auch eine "Emailadresse". Und das klappt...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /