Abo
  • Services:

KDE 3.5 so gut wie fertig

Erster Release Candidate von KDE 3.5

Der erste Release Candidate (RC) der Linux- und Unix-Desktop-Oberfläche KDE 3.5 soll an den meisten Stellen bereits der fertigen Version entsprechen. Daher bitten die Entwickler um ausgiebige Tests, um die letzten Fehler zu bereinigen, bevor KDE 3.5 am 23. November 2005 erscheinen soll. Damit steht dann das nächste, größere Update für die Desktop-Umgebung ins Haus.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 3.5
KDE 3.5
Die Version 3.5 wird einige neue Funktionen mitbringen, die im Release Candidate bereits den Status der fertigen Version erreicht haben sollen. Daher wurden auch die Quellcode-Pakete bereits entsprechend benannt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Geretsried, Geretsried bei München
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Die mit KDE 3.4 für Buttons in der Taskleiste eingeführten "Tooltips" finden sich beispielsweise in KDE 3.5 an weiteren Stellen. Sie geben nun beispielsweise Auskunft über die auf einer Arbeitsfläche laufenden Programme oder zeigen, zusätzlich zur lokalen Zeit, die Uhrzeit von anderen Orten auf der Welt an.

Für die Taskbar selbst gibt es nun drei verschiedene Stile; der Dialog, um ihr Applets hinzuzufügen, wurde überarbeitet. Ähnlich wie in der neuen, in KDE 3.5 enthaltenen Superkaramba-Version kann man damit komfortabel ein passendes Applet suchen. Wie von Windows, aber auch einigen Linux-Distributionen bekannt, bietet KDE künftig eine Auswahl an Aktionen an, sobald eine CD eingelegt oder ein USB-Speicherstick eingesteckt wird.

KDE 3.5
KDE 3.5
Der Web-Browser Konqueror enthält nun Funktionen zum Blockieren von Werbung und das Such-Plug-in wurde um Unterstützung für mehrere Suchmaschinen erweitert, so dass es Firefox ähnelt. Die Dateimanager- und Webbrowser-Ansicht wurde zudem besser getrennt. Funktionen, die nur in einem der beiden Modi sinnvoll sind, sollen auch nur dort zur Auswahl stehen.

Darüber hinaus sind mit KGeography und blinKen zwei neue Programme hinzugekommen. Der E-Mail-Client KMail wurde vor allem in Hinsicht auf seine Importfilter verbessert und der Instant Messenger Kopete soll durch die neue Unterstützung für Video-4-Linux-Geräte auch Videokonferenzen ermöglichen.

KDE 3.5
KDE 3.5
KDE 3.5 RC 1 kann unter download.kde.org im Quelltext heruntergeladen werden. Wer die Quellpakete nicht manuell kompilieren möchte, kann auch das Buildsystem Konstruct nutzen, um sich automatisch eine Version generieren zu lassen. Binärpakete gibt es dieses Mal nur für Suse und Kubuntu, weitere werden aber vermutlich folgen. Eine Vorschau gewährt auch die Live-CD Klax, die bereits auf KDE 3.5 RC 1 aktualisiert wurde.

Wird der Release-Plan eingehalten, so soll KDE 3.5 am 23. November 2005 als fertige Version veröffentlicht werden. Die Zeit bis dahin soll nur noch genutzt werden, um Fehler im Release Candidate zu finden und zu beheben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€
  4. 55,00€ (Bestpreis!)

Ashura 15. Nov 2005

Wenn es dir darum geht, steht es dir frei, Sid zu nutzen. Gruß, Ashura

silen0 15. Nov 2005

[...] Es werden nicht die Beta2 ebuild benötigt, sondern Beta1 ebuilds. Wenn ich mir die...

funze 14. Nov 2005

du scheinst der einzige mit einem derartigen problem zu sein; mein tipp: installier...

Chaoswind 14. Nov 2005

Plasma ist nur ein Projekt von vielen. Aber zugegebenermassen ein sehr zentrales.


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /