Abo
  • Services:

Sony BMG: Produktionsstopp von XCP-geschützten Audio-CDs

Selbst in US-Regierungskreisen ist das Vorgehen von Sony BMG mittlerweile Gesprächsstoff. Auf einer von der US-Handelskammer gesponserten Veranstaltung zum Thema Schutz von geistigem Eigentum kommentierte der neue stellvertretende Minister der Heimatschutzbehörde die Angelegenheit: Beim Schutz des geistigen Eigentums dürften Inhalteanbieter nicht vergessen, dass es sich nicht um den eigenen, sondern um den Computer des Kunden handle, so Stewart Baker.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Beim Schutz der eigenen geistigen Besitztümer sei es wichtig, nicht die Sicherheitsmaßnahmen zu vereiteln und zu unterlaufen, welche für die Menschen derzeitig wichtig sind. Eine funktionierende Infrastruktur sei im Ernstfall eine Sache von Leben und Tod und werde sehr ernst genommen.

Ob es nun Bakers Wink mit dem Zaunpfahl war oder der allgemeine Gegenwind, ist nicht klar, doch Sony BMG hat mittlerweile öffentlich verkündet, "aus Vorsichtsgründen zeitweilig die Fertigung von CDs mit XCP-Technologie zu unterbrechen". Man gedenke, alle Aspekte der eigenen Kopierschutz-Bemühungen zu prüfen und sicherzustellen, dass die Sicherheit und einfache Nutzung durch den Kunden "weiterhin gewährleistet" werde. Man werde aber nicht davon abweichen, die eigenen Inhalte zu schützen. Dafür sei entsprechende Technik unabdingbar, bekräftigte Sony BMG.

 Sony BMG: Produktionsstopp von XCP-geschützten Audio-CDs
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ThadMiller 14. Nov 2005

lol, das hab ich auch eben gedacht.

Micha_der_erste 14. Nov 2005

Wo kein Kläger, da kein Richter

MS-Admin 14. Nov 2005

Lies den OP nochmal. Besonders achte auf die Erwähnung von Win XP.

Hjortron 13. Nov 2005

Sony scheint es mit dem geistigen Eigentum anderer nicht so genau zu nehmen: Wie Pro...

Bibabuzzelmann 13. Nov 2005

Die Software interessiert mich in erster Linie garnicht, sondern der Weg, wie sie...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

      •  /