Abo
  • Services:

Linux-Spiele-Handheld GP2X - Bald in Deutschland erhältlich

Händler vertreiben frei programmierbares Gamepark-Gerät ab Dezember 2005

Das frei programmierbare, auch als Audio- und Video-Player einsetzbare Spielehandheld "GP2X" des koreanischen Herstellers Gamepark wird ab Dezember 2005 auch in Deutschland erhältlich sein. Den Vertrieb des GP32-Nachfolgers übernimmt der PC-Händler Comtech.

Artikel veröffentlicht am ,

In dem GP2X-F100 - oder früher auch GPX2-F100 - getauften Gerät sollen ein ARM920T-Prozessor und ein ARM940T-Video-Co-Prozessor mit je 200 MHz für viel Leistung sorgen. Dazu kommen 64 MByte Flash-Speicher für das integrierte Embedded-Linux und 64 MByte RAM für zu ladende Spiele, Emulatoren und sonstige Anwendungen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Die Anzeige erfolgt auf einem 3,5-Zoll-TFT-LCD Display mit 320 x 240 Bildpunkten. Darüber hinaus ist mit optionalem Zubehör eine Ausgabe auf dem Fernseher möglich. Auch wenn das eingebaute LCD-Panel 16,7 Millionen Farben darstellen kann, unterstützt die Software nur 260.000 Farben.

Integriert ist auch eine Wiedergabe-Software für Videos (MPEG, DivX, XviD, WMV), Musik (OGG, MP3, später auch WMA), Bilder (JPG, BMP, PCX, GIF) und Textdateien. Auch wenn Comtech keine Spiele verkauft, so gibt es bereits verschiedene Emulatoren für das Gerät - darunter auch MAME. Der GP2X ist vor allem für diejenigen interessant, die selbst gerne entwickeln und weniger an den Spielen für PSP, Nintendo DS und Co. interessiert sind.

Linux-Spiele-Handheld: Gamepark GP2X-F100
Linux-Spiele-Handheld: Gamepark GP2X-F100

Das offene GP2X-Entwicklerpaket bringt eine Basis-, Grafik-, Sound- und Hardware-Bibliothek mit sich. Dabei setzt Gamepark auf die plattformübergreifende Multimedia-Bibliothek Simple DirectMedia Layer (SDL).

Daten lädt das Handheld von SD-Cards, die mit Kapazitäten von bis zu 4 GByte unterstützt werden. Anschluss an den PC findet der GP2X per USB-Schnittstelle. Die Stromversorgung erfolgt entweder per Universal-Steckernetzteil (3V) oder mit zwei AA-Batterien bzw. Akkus. Damit soll der 143,6 x 82,9 x 34 mm große GP2X unterwegs bis zu 6 Stunden Video und bis zu 10 Stunden Audio wiedergeben können. Ohne Akkus wiegt das Spiele-Handheld 161 Gramm.

Das Gerät soll je nach Händler voraussichtlich ab Ende November, Anfang Dezember 2005 in Deutschland erhältlich sein. Der Preis bei Comtech.de, dem Flashlinker-Shop und beim gp2x Shop liegt bei 185,- bis 190,- Euro zzgl. Versand - jeweils ohne SD-Card. Als Zubehör gibt es das TV-Kabel (etwa 10,- Euro) und eine GP2X-Schutzhülle (ca. 15,- Euro).

Hinter der ehemaligen PC-Händler-Kette Comtech steht mittlerweile der Stuttgarter Händler Joachim Ehmann, Eigentümer der Firma JES Computer. Im Juli 2004 gründete er mit der Comtech GmbH eine neue Firma unter bekanntem Namen, an dem er die Rechte erworben hatte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 249€ + Versand

Gast 20. Dez 2005

gibts keine unterschiede

Klugscheisser 21. Nov 2005

Das die ganzen Kabel nach rechts rausragen ist natürlich Klasse. So wird effektiv...

Fan 16. Nov 2005

Genau die Infos die ich gesucht habe. THX Damit steht meine entscheidung schon so gut...

Matrix 15. Nov 2005

Hi, lt. http://wiki.gp2x.org/wiki/Main_Page ist derzeit ein PDF Reader in arbeit. Ich...

Matrix 15. Nov 2005

GPH entwickelt (oder lässt entwickeln) derzeit kommerzielle Games. Näheres weiß ich aber...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /