Abo
  • Services:

CeBIT-Karten gelten ab 2006 nicht mehr als Fahrschein

In den Bahnen soll rigoros kontrolliert werden

Einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) zufolge werden die CeBIT-Eintrittskarten ab 2006 nicht mehr als Fahrschein gelten. Der Messe AG sei dies zu teuer und damit scheint ein Chaos fast unausweichlich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eine Millionen Euro ließ sich die Messe die Kooperation mit dem Großraum Verkehr Hannover (GVH) bisher pro Jahr kosten. Karten für die CeBIT und andere Messen galten dabei gleichzeitig als Fahrschein, doch ab 2006 müssen Messebesucher für die Fahrkarten extra zahlen. Der Messe AG war die Kooperation zu teuer, der Vertrag sei daher gekündigt worden, so die HAZ.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Herford
  2. über duerenhoff GmbH, Münster

"Der Standort Hannover wird massiv geschädigt, wenn wir zur Messe kassieren müssen", kommentierte André Neiß, Vorstandsvorsitzender des hannoverschen Nahverkehrsunternehmens Üstra, die Entscheidung gegenüber der Zeitung. Allein zur CeBIT würden etwa 210.000 Besucher und Standmitarbeiter zum Gelände und zurück gebracht. Gerade morgens sind die Bahnen zum Messegelände meist brechend voll. Wer in der Nähe des Messegeländes untergebracht ist, hat oft Pech und kommt nicht mehr mit.

Auch einen angebotenen Rabatt von 20 Prozent schlug die Messe aus. Das Verkehrsunternehmen kündigte daher an, zu den Messen Personal am Bahnsteig zu postieren, das Fahrkarten verkauft und entwertet. Außerdem solle in den Bahnen rigoros kontrolliert werden, berichtet die Zeitung weiter. Angesichts der Besucherzahlen ist es allerdings fraglich, wie Ticketverkauf und -kontrolle bewerkstelligt werden sollen, ohne ein Chaos zu verursachen.

Auch die S-Bahn-Sonderzüge zwischen Flughafen und Messestandort sind dadurch gefährdet. Diese wurden bisher zu einem Teil aus den Zahlungen der Messe finanziert. Wenn diese jetzt wegfallen, kann die Region sie nicht alleine finanzieren. Dies könnte bedeuten, dass die einzige direkte Verbindung eingestellt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Sapientius 19. Jul 2006

Ah, noch ein Schönredner und in-die-Tasche-Lügner. Einer reicht. Nein, ist sie nicht...

öffifreak 08. Dez 2005

das is ja grad das problem! bisher ham sie ja auch als fahrkarten gegolten, sogar im...

öffifreak 08. Dez 2005

eben das ist ja der grund der ganzen kritik an dieser sache

öffifreak 08. Dez 2005

Hallo? 20% rabatt heißt auf den Vorjahrespreis. nicht auf die fahrkarte jedes einzelnen...

DerKai 14. Nov 2005

Geh in den Hort zu Heise oder Giga, Du Voll-Troll


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /