Abo
  • Services:

CeBIT-Karten gelten ab 2006 nicht mehr als Fahrschein

In den Bahnen soll rigoros kontrolliert werden

Einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) zufolge werden die CeBIT-Eintrittskarten ab 2006 nicht mehr als Fahrschein gelten. Der Messe AG sei dies zu teuer und damit scheint ein Chaos fast unausweichlich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Eine Millionen Euro ließ sich die Messe die Kooperation mit dem Großraum Verkehr Hannover (GVH) bisher pro Jahr kosten. Karten für die CeBIT und andere Messen galten dabei gleichzeitig als Fahrschein, doch ab 2006 müssen Messebesucher für die Fahrkarten extra zahlen. Der Messe AG war die Kooperation zu teuer, der Vertrag sei daher gekündigt worden, so die HAZ.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

"Der Standort Hannover wird massiv geschädigt, wenn wir zur Messe kassieren müssen", kommentierte André Neiß, Vorstandsvorsitzender des hannoverschen Nahverkehrsunternehmens Üstra, die Entscheidung gegenüber der Zeitung. Allein zur CeBIT würden etwa 210.000 Besucher und Standmitarbeiter zum Gelände und zurück gebracht. Gerade morgens sind die Bahnen zum Messegelände meist brechend voll. Wer in der Nähe des Messegeländes untergebracht ist, hat oft Pech und kommt nicht mehr mit.

Auch einen angebotenen Rabatt von 20 Prozent schlug die Messe aus. Das Verkehrsunternehmen kündigte daher an, zu den Messen Personal am Bahnsteig zu postieren, das Fahrkarten verkauft und entwertet. Außerdem solle in den Bahnen rigoros kontrolliert werden, berichtet die Zeitung weiter. Angesichts der Besucherzahlen ist es allerdings fraglich, wie Ticketverkauf und -kontrolle bewerkstelligt werden sollen, ohne ein Chaos zu verursachen.

Auch die S-Bahn-Sonderzüge zwischen Flughafen und Messestandort sind dadurch gefährdet. Diese wurden bisher zu einem Teil aus den Zahlungen der Messe finanziert. Wenn diese jetzt wegfallen, kann die Region sie nicht alleine finanzieren. Dies könnte bedeuten, dass die einzige direkte Verbindung eingestellt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Sapientius 19. Jul 2006

Ah, noch ein Schönredner und in-die-Tasche-Lügner. Einer reicht. Nein, ist sie nicht...

öffifreak 08. Dez 2005

das is ja grad das problem! bisher ham sie ja auch als fahrkarten gegolten, sogar im...

öffifreak 08. Dez 2005

eben das ist ja der grund der ganzen kritik an dieser sache

öffifreak 08. Dez 2005

Hallo? 20% rabatt heißt auf den Vorjahrespreis. nicht auf die fahrkarte jedes einzelnen...

DerKai 14. Nov 2005

Geh in den Hort zu Heise oder Giga, Du Voll-Troll


Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /