Abo
  • Services:

DocumentsToGo 8 für PalmOS mit direkter PDF-Unterstützung

DocumentsToGo 8 Premium
DocumentsToGo 8 Premium
DocumentsToGo bietet außerdem die Möglichkeit, einzelne Dokumente mit einem Kennwortschutz zu versehen, um Unberechtigten den Zugriff auf die Dateien zu erschweren. Zum Lieferumfang von DocumentsToGo zählt weiterhin eine Synchronisations-Software, um darüber Dokumente mit dem mobilen Begleiter abzugleichen. Aus Daten eines Tabellendokuments kann DocumentsToGo etwa Balkendiagramme oder Tortengrafiken erstellen, um Zahlenmaterial leichter zu verdeutlichen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. Drachen-Propangas GmbH, Frankfurt am Main

DocumentsToGo 8 Premium
DocumentsToGo 8 Premium
DocumentsToGo 8 Premium belegt knapp 6 MByte Speicher auf dem Gerät und eine Installation auf der Speicherkarte wird von DataViz nicht unterstützt. Immerhin lassen sich die meisten Teile des Programmpakets aus der Software heraus nun bequem auf einer Speicherkarte auslagern, so dass die verbleibende Datenmenge im Gerätespeicher dann auf nur noch knapp 500 KByte schrumpft.

DocumentsToGo 8 Premium
DocumentsToGo 8 Premium
Über die DataViz-Homepage kann DocumentsToGo Premium 8 für PalmOS 5.x ab sofort zum Preis von 49,99 US-Dollar bestellt werden. Das Upgrade kostet 29,99 US-Dollar und gilt auch für Kunden, die die Software mit einem PalmOS-Gerät erstanden haben. Auf Modellen mit PalmOS 4.x arbeitet die aktuelle Version nicht, so dass man hier eine frühere Version von DocumentsToGo verwenden muss.

Unabhängig von DocumentsToGo 8.0 arbeitet der Berliner Entwickler Henk Jonas derzeit an einem PDF-Reader für PalmOS. Im Unterschied zu den PDF-Funktionen in DocumentsToGo 8 kommt die PalmPDF getaufte Software auch mit geschützten Dokumenten klar. PalmPDF basiert auf Xpdf und wird derzeit als Vorabausführung in der Version 0.5 zum Download angeboten. Der Entwickler bittet interessierte Nutzer um Spenden zur Unterstützung des Projekts.

 DocumentsToGo 8 für PalmOS mit direkter PDF-Unterstützung
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,63€
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...

Sinbad 14. Nov 2005

der allerdings ausschließlich PDF-Dateien anzeigen kann, die zuvor am PC konvertiert...

JustDoIt 14. Nov 2005

Warum berechnen die eine Seite erst nachdem ich die neue Seite anfordere indem ich zur...

@ 11. Nov 2005

Das scheint der Käufer von PalmSource anders zu sehen.


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /