Abo
  • Services:

Sony BMG plant DRM-System XCP auch für Europa

Erst auf massiven Druck hin hatte Sony vor einiger Zeit einen Deinstaller herausgebracht, der die Software wieder vollständig vom PC tilgen soll. Ohne diese Hilfe lässt sich das DRM-System ansonsten selbst von Experten nur mit viel Mühe und Aufwand wieder vom System schmeißen. Diesen Deinstaller gibt es jedoch nach wie vor nur auf ausdrückliche Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Entgegen allen Aussagen von Sicherheitsexperten und der Einschätzung von Antivirenherstellern beharren die XCP-Entwickler First 4 Internet und Sony BMG darauf, dass es kein Sicherheitsrisiko durch das DRM-System gebe. Allerdings ist - wie bereits berichtet - eine erster Wurm mit Backdoor-Funktionen aufgetaucht, der sich die DRM-Funktionen versucht zu Nutze zu machen. Nur ein Programmierfehler sorgte dafür, dass der Schädling nicht erwartungsgemäß arbeitete. Allerdings wurde bereits eine neue Version des Wurms gesichtet, die sich nun die Funktionen des XCP-Rootkit erfolgreich zu Nutze macht. Darüber hinaus setzen bereits andere Applikationen auf die DRM-Routinen, wie etwa Cheat-Programme für World of Warcraft.

Somit ergibt sich also durchaus ein zusätzliches Sicherheitsrisiko durch das DRM-System, auch wenn XCP-Entwickler First 4 Internet und Sony BMG das nicht wahrhaben wollen. Denn das DRM-System bietet anderen Dateien Unterschlupf, um sich mit dieser Hilfe vor Anwendern zu verstecken.

In den USA wurde bereits eine Klage wegen des DRM-Systems gegen Sony BMG eingereicht. Die Kläger mokieren sich darin darüber, dass die Software ihre Rechnersysteme infiziert habe und wollen erreichen, dass Sony BMG keine Musik-CDs mehr mit dem DRM-System in den USA anbietet. Außerdem sollen bereits Überlegungen zu weiteren Klagen laufen, so dass der Gegenwind für Sony BMG rasch zunehmen könnte. Auch Microsoft sieht sich in Zugzwang und überlegt, ob der Konzern wegen des DRM-Systems gegen Sony BMG vorgeht - noch wurde aber nichts entschieden. Microsoft sieht die Sicherheit seiner Kunden durch das DRM-System gefährdet. [von Andreas Donath und Ingo Pakalski]

 Sony BMG plant DRM-System XCP auch für Europa
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Netnaity-online 08. Mär 2010

Buen comienzo

Missingno. 14. Nov 2005

Mir egal, ihr macht ja sowieso alle was ihr wollt. :p

7Up11 12. Nov 2005

...den Plextor Brenner kann man in den "Dumb"-Modus schalten, dann verhält er sich wie...

Feddecks 12. Nov 2005

Wenn man sich die Blogs und Reportagen auf Nachtichtenwebsites ansieht tun sie in den...

Jeverpilsener 11. Nov 2005

Du wirst ja quasi gezwungen, den Kopierschutz zu umgehen. Sony verkauft Musik-CDs, die...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /