Abo
  • Services:

Iomega mit 4- und 8-GByte-USB-Platten in Kreditkartengröße

Portable Platten mit USB-Stromversorgung und 4.200 U/Min

Iomega hat zwei winzige externe Festplatten mit Kapazitäten von 4 und 8 GByte vorgestellt, die per USB mit Strom versorgt werden. Die "Iomega Micro Mini"-Platten sollen auch härtere Stöße verkraften und als mobile Datenspeicher als Alternative zu deutlich teureren Flash-Speichern punkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die USB-2.0-Platten wiegen weniger als 50 Gramm und sind mit einer Fläche von 69,9 x 51 mm etwas kleiner als eine Kreditkarte, mit 14,2 mm sind sie allerdings deutlich höher. Die Geräte arbeiten mit 4.200 Umdrehungen pro Minute und verfügen über 2 MByte Cache.

Iomega Micro Mini
Iomega Micro Mini
Stellenmarkt
  1. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln

Der Anschlussstecker kann in das Gehäuse gesteckt werden, wie es auch bei vielen Kartenlesern der Fall ist. Im Lieferumgang sind die Datensicherungslösung Iomega Automatic Backup (MacOS) und Iomega Automatic Backup Pro (Windows) sowie die Musicmatch Jukebox und Adobe Photoshop Album SE enthalten.

Iomegas Micro Minis sollen 129,95 US-Dollar (4 GByte) und 169,95 US-Dollar (8-GByte-Modell) kosten. Europäische Preise und Verfügbarkeiten sind noch nicht bekannt.

Nachtrag vom 16. November 2005, 12:30 Uhr:
In Europa wird die Micro Mini HDD von Iomega in drei Kapazitäten angeboten: Neben dem 4-GByte- und dem 8-GByte-Modell kommt noch eines mit 6 GByte hinzu. Die Preise der mittlerweile verfügbaren kleinen Festplatten nennt das Unternehmen mit 130,- Euro für das 4-GByte-Modell, 150,- Euro für das 6-GByte-Modell und 170,- Euro für das 8-GByte-Modell.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 3,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 19,49€

nuFFi 11. Nov 2005

nur beim bespielen wird ein ipod dauergequählt. eine wechselplatte wird da schon deutlich...

Christian W. 11. Nov 2005

Siemens hat heute eine neue Laterne mit Natriumdampflampe vorgestellt. Mit einem...

Korgen 11. Nov 2005

42.000 U/min ;)

Mac 11. Nov 2005

42.000 Umdrehungen wär ja mal was ;)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /