Abo
  • Services:

Sanyo-LCD-Projektoren mit Ethernet und WLAN

2.500 und 2.000 ANSI-Lumen sowie HDCP-fähige DVI-Schnittstelle

Sanyo hat zwei neue Projektoren auf LCD-Basis angekündigt: den PLCXU83 und den PLC-XU86. Sie weisen eine Lichtstärke von 2.500 (PLC-XU86) bzw. 2.000 (PLC-XU83) ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 400:1 auf. Die Geräte verfügen über einen integrierten Anschluss für LAN und WLAN, womit sie nicht nur mit Projektionsdaten gefüttert, sondern auch kontrolliert und gesteuert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Geräte arbeiten mit einer XGA-Auflösung (1.024 x 768 Bildpunkte) und können zwischen 1 und 11,7 m (PLC-XU86) bzw. 1,1 bis 13,7 m (PLC-XU83) von der Projektionsfläche entfernt aufgestellt werden. Nach der Präsentation kann der Projektor sofort ausgeschaltet und abgebaut werden - der Lüfter arbeitet so lange weiter, bis die Lampe abgekühlt ist.

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Beide Geräte verfügen über eine DVI-Schnittstelle, die mit dem HDCP-Kopierschutzverfahren zurechtkommt. Dazu kommt ein VGA-Eingang sowie Composite- und S-Video-Anschlüsse. Für einen Stereo-Toneingang ist neben einem 1-Watt-Lautsprecher ebenfalls gesorgt. Die Projektoren sollen im Eco-Mode mit einem Betriebsgeräusch von 29 db(A) arbeiten und dabei auf eine Lampenlebensdauer von 3.000 Stunden kommen.

Sanyo gewährt auf die Projektoren eine dreijährige Garantiezeit. Falls das Gerät während der Garantiezeit defekt sein sollte, soll innerhalb eines Tages ein kostenloses Ersatzgerät zur Verfügung gestellt werden. Auf die Lampe gibt Sanyo ein Jahr Garantie.

Die 2,6 kg leichten Projektoren messen 294,5 x 69,5 x 208 mm. Der PLC-XU83 soll für 2.320,- Euro und der PLC-XU86 für 2.651,- Euro ab November 2005 erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

mace 12. Nov 2005

"Nach der Präsentation kann der Projektor sofort ausgeschaltet und abgebaut werden - der...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /