Magix MP3 Maker 11 fügt fehlende ID3-Tags automatisch nach

MP3-Software dient nun auch als UPnP-Server

MP3-Sammlungen mit unvollständigen oder fehlenden Titelinformationen sind vor allem dann ärgerlich, wenn man auf der Suche nach bestimmten Interpreten ist oder sich Playlisten nach Genre zusammenstellt. Mit dem Magix MP3 Maker 11 lassen sich nun fehlende ID3-Informationen automatisch nachtragen, die Software analysiert dazu die bestehenden Musikdateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Magix MP3 Maker 11
Magix MP3 Maker 11
Was Magix als AudioID-Funktion bezeichnet, ist eine vom Fraunhofer Institut entwickelte Fingerprint-Technik, welche die komplette Musikdatei analysiert und als Erkennungsschlüssel nutzt. Damit ist es den Partnern zufolge möglich, Musikdateien fehlende Informationen wie Titel, Album und Genre per Knopfdruck zuzuweisen und auch unvollständige ID3-Tags ganzer Musikarchive zu komplettieren. Auch unbekannte Titel aus Internet-Radioaufnahmen und eigenen Zusammenstellungen lassen sich so erkennen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics Business Central/NAV
    GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, München, Leonberg
  2. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
Detailsuche

Verbessert wurde ferner die Audio-Engine, die Magix nun durch die aus seinen eigenen professionellen Studio- und Broadcasting-Lösungen in den MP3 Maker übernommen hat. Dies soll den Klang bei der Musikwiedergabe und den möglichen Effekten verbessern.

Neue Bedien-Oberfläche
Neue Bedien-Oberfläche
Zu den weiteren neuen Funktionen des Magix MP3 Maker 11 zählt ein Podcast-Verzeichnis mit Suchfunktion. Entsprechend den eigenen Interessen lassen sich Podcasts automatisch abonnieren und speichern. Die Internetradio-Funktion wurde ebenfalls verbessert und erlaubt eine Suche nach Interpreten oder Songtiteln, die dann automatisch mitgeschnitten werden.

Um die Mitschnitte und MP3-Sammlung einfacher in die Tasche zu stecken, hat Magix noch die MP3-Player-Unterstützung verbessert. Zudem soll nun auch unterwegs virtueller Raumklang über Stereokopfhörer möglich sein. Dazu zählt ein automatischer Playlisten-Generator und ein Shuffle-Transfer. Mit einer neuen Bedienoberfläche lässt sich die Software laut Magix nun auch generell leichter bedienen.

Vor allem für Besitzer von Netzwerk-MP3-Playern ist interessant, dass der MP3 Maker 11 nun dank Unterstützung von Universal Plug & Play (UPnP) als Server entsprechenden Endgeräten Musik über das Netzwerk bereitstellen oder als UPnP-Client auch selber abrufen kann.

Der Magix MP3 Maker 11 soll Mitte November 2005 für rund 40,- Euro in die Regale kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bcc2k 13. Apr 2007

So eine dumme Aussage, ich bin froh, dass ich diesen Kommentar von NMI entdeckt habe...

Heroes 13. Nov 2005

... sind wohl keine wirkliche Alternative. Ersteres kennt viele MP3s erst gar nicht...

Richwood 12. Nov 2005

Hmm also das sehe ich auch sehr skeptisch, das Magix das vollautomatisch kann... sicher...

@ROFL 11. Nov 2005

Na das sagt genau der Richtige. Ohne deine sinnlosen Pöbelkommentare hätte in den...

ThadMiller 11. Nov 2005

Hey Penner, schon mal was von selber zusammengestellten CDs gehört? Man man man, heut...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartphone-App
Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
Artikel
  1. Landsat-9: Erdbeobachtung startet heute Abend
    Landsat-9
    Erdbeobachtung startet heute Abend

    Die NASA schickt am Abend des 27. September den Landsat-9 Satelliten ins All. Seit 49 Jahren beobachtet die Reihe die Erdoberfläche.

  2. Strom für Bitcoin-Produktion: Mining-Unternehmen kauft fossiles Kraftwerk
    Strom für Bitcoin-Produktion
    Mining-Unternehmen kauft fossiles Kraftwerk

    Der US-Bitcoin-Miner Stronghold Digital nimmt die Energierversorung seiner Kryptogeschäfte selbst in die Hand - mit eigenem fossilen Kraftwerk.

  3. Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
    Bundestagswahl
    Bitte nicht in Jamaika landen!

    Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /