Abo
  • Services:

Wellenfeldsynthese-System für daheim

Wohnen im Klangteppich

Ab dem Frühjahr 2006 will SchlenkerTec ein Lautsprechersystem auf Basis der Wellenfeldsynthese anbieten. Die Tonsysteme, die auf diesem Prinzip funktionieren, sind derzeit für den Privatanwender nahezu unerschwinglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Wellenfeldsynthese für zu Hause
Wellenfeldsynthese für zu Hause
Das nun angekündigte Heimkino-Lautsprechersystem soll "virtuelle" Schallquellen erzeugen und verpricht, dass der Effekt im gesamten Zimmer und nicht nur in einem kleinen "sweet spot" zu hören sein wird. Das System besteht aus bis zu fünf 8-Kanal-Lautsprecherpanelen, einem Subwoofer und der Wavefield-Amp, der die Aufbereitung und Verstärkung übernimmt. Er verfügt über Cinch-Eingänge sowie 4-mm- Bananenstecker für den Lautsprecheranschluss. Der Verstärker misst 440 x 150 x 460 mm bei einem Gewicht von 12 Kilogramm.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR, Ingolstadt

Die Komponenten werden wie herkömmliche Mehrkanalsysteme im Raum installiert. Die acht pro Panel verbauten 3-Zoll-Treiber bringen es auf insgesamt 100 Watt. Jedes Panel misst 1000 x 120 x 100 mm und wiegt 5 Kilogramm. Der Subwoofer besteht aus zwei 8-Zoll-Treibern und erreicht 240 Watt. Der Tonerzeuger misst 410 x 410 x 410 mm und wiegt 22 Kilogramm.

Lautsprechersystem von SchlenkerTec
Lautsprechersystem von SchlenkerTec
Das "Wavefield Home System" soll für Mono, Stereo und Mehrkanal-Abmischungen geeignet sein. Die diskreten analogen oder digitalen Audiosignale können von herkömmlichen Wiedergabegeräten direkt eingespeist werden. Die Anzahl der Lautsprecherpanels richtet sich nach Herstellerangaben nach der Anzahl der Audiospuren, eine ideale Konfiguration soll mit fünf Lautsprecherpanels erreicht werden. Für das IOSONO-System soll es später eine Aufrüstmöglichkeit geben.

SchlenkerTec ist ein Spin-Off aus dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie in Ilmenau. Der namensgebende Geschäftsführer Dipl.-Ing. Berthold Schlenker hatte an der Hardwareentwicklung für die IOSONO-Soundtechnologie gearbeitet, die auf dem Prinzip der Wellenfeldsynthese beruht. Allerdings nannte SchlenkerTec noch keinen Preis für sein System.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 34,49€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. (-61%) 23,50€

bytewarrior 17. Nov 2005

OK, wenn du mit 90 Grad versetzt zum Bild nichts mehr wahrnimmst, ok, allerdings geb ich...

Alternative 11. Nov 2005

Ist das die gleiche Technik wie im Yamaha YSP-1 und YSP-800? Die gibts ja bereits ab 550...

Dealer der echte 11. Nov 2005

dann lies mal den artikel: Das System besteht aus bis zu fünf 8-Kanal...

gu 10. Nov 2005

Hab ich auch nicht behauptet :) Ausserdem ist irgendwann ein sehr dehnbarer Begriff ;)


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /