Abo
  • Services:

Alphacool-Mini-Barebone mit vorinstallierter Wasserkühlung

Keine Bastelarbeiten mehr mit Wasser und Elektronik

Das aus Braunschweig stammende Unternehmen Alphacool bietet jetzt einen kleinen Barebone-Rechner an, der mit einer vorinstallierten Wasserkühlung ausgestattet ist. Der "Ready2Go Aspire X-Qpack" ist schon vollständig befüllt und muss nur noch mit den Hardware-Komponenten ausgerüstet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ready2Go Aspire X-Qpack
Ready2Go Aspire X-Qpack
Der Kühlblock "NexXxoS XP light Rev.2" wird von einem Radiator namens "NexXxoS Pro I" sowie einem 120-mm-Lüfter mit kühlem Nass versorgt. Die 10-mm-Schläuche sind durch Verschraubungen mit den Komponenten verbunden. Der Alphacool-Lüfter läuft mit 7 Volt und arbeitet mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 1.200 Touren pro Minute. Der Hersteller gibt eine maximale Geräuschemission von 14 db(A) an.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Der Kühlkreislauf wird durch eine 12-V-Pumpe mit der Bezeichnung "AP700" in Gang gesetzt, wobei ein Ausgleichbehälter ("Cape AGB2 black") für Blasenfreiheit sorgen soll. Der im Lieferumfang befindliche CPU-Kühler ist für AMD XP, AMD 64 und Opteron, Intel 478 und Sockel 775 nutzbar. Ein 420-W-Netzteil ist bereits integriert.

Ready2Go Aspire X-Qpack
Ready2Go Aspire X-Qpack
Das Gehäuse besteht aus einer Aluminium-Konstruktion mit nach hinten ausziehbarem Mainboardschlitten und drei großen Sichtfenstern, die mit Plexiglas verkleidet sind. Es misst ungefähr 36 x 28,5 x 23,5 cm und bietet Einschübe für zwei 5,25- und ein 3,5-Zoll-Laufwerk. Innen ist noch Platz für zwei senkrecht zu montierende 3,5-Zoll-Platten. Der Hersteller gibt Platz für vier PCI-Karten an.

Zum Transport gibt es an der Front einen herausklappbaren Tragegriff. Ebenfalls an der Front befinden sich USB- und Firewire-Anschluss sowie Ton-Anschlüsse und ein kleines Display für die Ergebnisse von zwei Temperatur-Sensoren.

Der "Ready2Go Aspire X-Qpack" kann für 299,89 Euro zzgl. Versandkosten bei Alphacool online bestellt werden. Um Mainboard, RAM, Prozessor, Laufwerke und Ähnliches muss man sich selbst kümmern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-78%) 8,99€

jnpeters 11. Nov 2005

Besonders wird es deiner Stromrechnung gefallen... cu Jan

ercan 10. Nov 2005

muss man sogar. aber hey. bei welchem verlag kann man keine artikel oder bei welchem...

ercan 10. Nov 2005

Es ist kein Barebone. Ein Barebone enthällt mindestens noch ein Mainboard. DAS ist nur...

Billiam 10. Nov 2005

Zum kühlen von CPU, GPU, Netzteil und allen anderen komponenten die Wärme erzeugen...

Eye-Q 10. Nov 2005

Wenn Du dir ein entsprechendes Mainboard mit dem Steckplatz kaufst ist das gar kein...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /