Abo
  • Services:

Neues Bandlaufwerk von Freecom

Freecom TapeWare DLT-V4 mit SATA- oder SCSI-Ultra-160-Interface

Freecoms neues 5,25-Zoll-Bandlaufwerk "TapeWare DLT-V4" speichert 160 GByte Daten auf DLT-Kassetten und wird entweder per SATA- oder SCSI-Schnittstelle angebunden. Das für kleine und mittelständische Unternehmen gedachte Gerät soll lesekompatibel zu DLT-VS- und DLT-1-Laufwerken sein und die gängigen DLT-VS1-Medien beschreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

TapeWare DLT-V4 (extern)
TapeWare DLT-V4 (extern)
Komprimiert sollen bis zu 320 GByte auf ein Band passen, sofern die zu sichernde Datenmenge um die Hälfte geschrumpft werden kann. Die Schreibgeschwindigkeit gibt Freecom mit bis zu 36 GByte/s (unkomprimiert) bzw. bis zu 72 GByte (2:1-komprimiert) pro Stunde an.

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Per DLTIce können Bänder auch WORM-fähig (Write Once Read Many) gemacht werden, was eine gesetzeskonforme Datenarchivierung gewährleisten soll. Die durchschnittliche MTBF (Mean Time Between Failure) gibt Freecom mit 250.000 Stunden an. Die Laufwerkstechnik stammt von Quantum, es handelt sich um ein "Quantum Tape Drive DLT-V4", das Freecom lediglich unter eigenen Namen verkauft.

TapeWare DLT-V4 (intern)
TapeWare DLT-V4 (intern)
Die mitgelieferte Software DLTSage soll das Laufwerk sowie das eingelegte Medium permanent überwachen und etwaige Schwachstellen präventiv noch vor deren Auftreten signalisieren, verspricht Freecom. Es sollen fast alle Betriebssysteme und Plattformen wie Windows, Linux, MacOS, Unix oder NetWare unterstützt werden.

Freecom bietet das DLT-V4 als internes Laufwerk wahlweise mit SCSI-Ultra-160- oder SATA-Schnittstelle für rund 920,- Euro sowie als externes Laufwerk mit SCSI-Ultra-160-Interface für ca. 1.070,- Euro an. Den internen Varianten liegen eine schwarze und beige Frontblende bei. Freecom gewährt nach Produktregistrierung drei Jahre Garantie inklusive Express-Austausch.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand
  4. 449€

Schlamperladen 10. Nov 2005

Nee DAT ist TOTE Unterhaltungselektronik, dank aufgepfropftem Kopierschutz, der schon...

Schlamperladen 10. Nov 2005

genau! pSCSI (parallel) ist am wegsterben... Lang lebe SAS (serial).

Schlamperladen 10. Nov 2005

der Schreiber des Berichtes fährt also auch mit 180 KM/s über die Autobahn?


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /