Abo
  • Services:

Dell verkauft AMD-Prozessoren

Nur einzelne Prozessoren, keine AMD-Systeme

Der US-Online-Shop von Dell hat seit einigen Tagen AMD-Prozessoren im Angebot. Die Betonung liegt dabei auf Prozessoren, denn diese werden einzeln angeboten; Systeme mit AMDs Chips hat Dell offiziell auch weiterhin nicht im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Sucht man im US-Online-Shop von Dell nach AMD, findet sich in den Ergebnissen ein Recommended Link, der auf eine Liste von sechs AMD-Prozessoren verweist. Dabei handelt es sich um Athlon64-Prozessoren, die für den Einsatz in Desktops vorgesehen sind und einzeln im Retail-Pack angeboten werden. Angefangen beim Athlon64 3500+ über den Athlon64 FX-57 bis hin zum Athlon64 X2 4800+ bietet Dell verschiedene Prozessoren an.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Warum und weshalb Dell auf einmal AMD-Prozessoren anbietet, kann derzeit nur spekuliert werden, eine offizielle Stellungnahme gab es von Dell auch auf Anfrage bislang nicht. Der weltweit größte PC-Hersteller Dell setzt bislang ausschließlich auf Prozessoren von Intel, auch wenn es immer wieder Gerüchte gab - auch geschürt durch offizielle Aussagen von Dell - das Unternehmen werde künftig auch AMD-Systeme ins Angebot nehmen. Bislang trat dieser Fall aber nicht ein.

Nachtrag vom 10. November 2005 um 13:45 Uhr:
Mittlerweile hat sich Dell geäußert und erklärt, mit dem Angebot von AMD-Prozessoren entsprechende Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Welche das ob der Tatsache sind, dass Dell selbst keine AMD-Systeme anbietet, bleibt unklar. Der Verkauf von AMD-Prozessoren im US-Shop ändere aber nichts daran, dass Dell "auch weiterhin Computersysteme ausschließlich mit Intel-Technolgie im Portfolio habe".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-55%) 17,99€

flasherle 10. Nov 2005

Wo hast du denn diesen schmarn her?? hast du dir mal den turion angeschaut?? und dazu...

mumble 09. Nov 2005

Hm, der X2 3800er soll 354 Dollar kosten. Das macht beim aktuellen Kurs ca 300 Eur und...

@ 09. Nov 2005

1. Dokumentieren, in welche Dell-Systeme man sie einsetzen kann. 2. Diese Systeme...

idpro 09. Nov 2005

Jeder weiss doch dass Dell und Intel dicke Freunde sind. Da Intel seine Marktmacht...

laxroth 09. Nov 2005

War ja klar das die das irgendwann müssen. Wir sind ja nicht in der DDR!


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /