E-Plus sagt CeBIT ab

Submarken ebenfalls nicht auf der IT-Messe

Auch der Mobilfunk-Anbieter E-Plus kehrt der CeBIT den Rücken. Wie Horizont berichtet, will auch Philips der CeBIT fernbleiben. Zuvor hatte schon Sony angekündigt, die Messe werde 2006 ohne den japanischen Konzern stattfinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Horizont meldet unter Berufung auf Thorsten Dirks, bei E-Plus als Geschäftsführer Innovation, IT und Operations beschäftigt, E-Plus werde 2006 nicht auf der CeBIT in Hannover vertreten sein. E-Plus sei "mit dem Wandel des Unternehmens vom Technik- zum Kommunikations- und Servicedienstleister" nicht mehr primär auf die Technik fokussiert, heißt es zur Begründung.

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designer (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  2. Fachinformatiker als Mitarbeiter IT User Helpdesk (m/w/d)
    Salo Holding AG, Hamburg
Detailsuche

Auch weiterhin trage die klassische Sprachtelefonie zusammen mit der SMS rund 98 Prozent zum Gesamtumsatz von E-Plus bei, wie Dirks zitiert. Es gehe für E-Plus mehr "um innovative Geschäftsmodelle und nicht mehr um die neuesten technischen Funktionen", so dass die CeBIT für E-Plus an Relevanz verliere.

Das CeBIT-Budget soll künftig unter anderem in Werbung und den Aufbau neuer Shops investiert werden, um so Kunden direkt anzusprechen.

Neben E-Plus selbst werden auch die neuen Submarken des Unternehmens, darunter BASE, Simyo und Ay Yildiz, nicht auf der IT-Messe vertreten sein. "Die meisten der von uns angesprochenen Kunden besuchen keine IT- und Technologiemesse. Ein Stand auf der CeBIT passt deshalb nicht zu unserem Gesamtauftritt im nächsten Jahr", kommentiert E-Plus-Unternehmenssprecher Claas Sandrock.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Türke 11. Nov 2005

Also allein mit Dummheit lässt sich dein Beitrag wirklich nicht begründen! Oder werden an...

ROFL 10. Nov 2005

die nerven in der werbung eh genug.

spaß muss sein 09. Nov 2005

Du alter "Zwiebelfisch"! *lol*

heinzi 09. Nov 2005

Naja, eplus macht ja auch in mehreren Zeitungen Werbung und hat Shops in verschiedenen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /