Abo
  • Services:

Microsoft nennt geplante Xbox-360-Stückzahlen

Sonys Angaben zur PlayStation-3-Einführung weiterhin nebulös

Sony Computer Entertainment und Microsoft haben im Rahmen einer Investoren-Konferenz über ihre kommenden Konsolen PlayStation 3 und Xbox360 gesprochen. Während sich Sony in Bezug auf die Nennung von Veröffentlichungsterminen noch zurückhält, spricht Microsoft über die geplanten Xbox-360-Stückzahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der "Harris Nesbitt Media and Entertainment Conference" in New York hat Bryan Lee, seines Zeichens Chief Financial Officer der Microsoft-Abteilung Home and Entertainment, einen Ausblick auf die nächsten Monate gegeben. Er bekräftigte, dass bis zum Juni 2006 - dem Ende des aktuellen Microsoft-Geschäftsjahres - wie geplant zwischen 4,5 und 5,5 Millionen Xbox-360-Konsolen ausgeliefert werden sollen.

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg, Weilheim
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Auf die ersten 90 Tage nach dem Verkaufsstart Ende November 2005 in den USA bzw. Anfang Dezember 2006 in Europa und Japan sollen davon zwischen 2,75 respektive 3 Millionen Stück entfallen. Microsoft erwartet, dass die Kunden in diesem Zeitraum 1,5 Milliarden US-Dollar für Konsolen, Zubehör und Spiele ausgeben. Lee zufolge werde auch nach dem Start ein beständiger Nachschub garantiert sein, wie es der Handel auch gefordert habe. Es soll nicht dazu kommen, dass der Nachschub ins Stocken gerät - ob Microsoft dennoch in den ersten Tagen werbewirksam von einem Ausverkauf reden wird, bleibt abzuwarten.

Geplante Xbox-360-Stückzahlen (Quelle: Microsoft)
Geplante Xbox-360-Stückzahlen (Quelle: Microsoft)

Die "alte" Xbox hat Microsoft eigenen Angaben zufolge mittlerweile 22 Millionen Mal verkauft und sei damit "solider Zweiter" nach Sonys PlayStation 2 und vor Nintendos GameCube. Microsoft will die alte Konsole bis weit ins Jahr 2006 verkaufen. Auch nach 2005 sollen noch viele 100 weitere Xbox-Spiele folgen. Xbox Live hat mittlerweile über 2 Millionen Xbox-Abonnenten.

Für Sony Computer Entertainment America war deren Co-Chief Operating Officer (Co-COO) Jack Tretton auf der Investoren-Konferenz. Er betonte, dass die Unterstützung auf Entwicklerseite sehr groß sei und bereits 3.800 Entwicklerpakete der PlayStation 3 verschickt wurden. Im Laufe des November 2005 soll diese Zahl auf rund 4.200 Stück steigen. Zum Produktstart der PlayStation 3 wollte Tretton noch nicht viel sagen, es bleibt weiterhin beim Frühjahr 2006, was vermutlich nur für Japan gilt. Gegenüber Golem.de hieß es seitens der deutschen Sony-Computer-Entertainment-Niederlassung, dass noch nicht feststehe, in welcher Region zuerst mit der PlayStation 3 gestartet wird.

Für Tretton ist es persönlich nur wichtig, dass die Konsole bis Weihnachten 2006 in den USA im Handel ist - ob sie früher kommt, sei hingegen eher irrelevant. Dennoch hätte Microsofts Xbox 360 dann zumindest in den USA ein ganzes Jahr Vorsprung vor der PlayStation 3. Wie gut diesen Microsoft ausnutzen wird, ist noch nicht absehbar. Gespannt sein darf man auch, wann im Jahr 2006 Nintendo mit Revolution aufwarten wird. Zumal das Unternehmen versuchen will, ähnlich wie Microsoft, die verschiedenen Regionen in möglichst kurzen Zeitabständen voneinander mit der neuen Konsole zu beliefern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

jaja 14. Nov 2005

Du hast verpasst, dass SONY gerade auch OSXlern so einen Kopierschutz untergejubelt hat...

räusper 11. Nov 2005

gibt es ja auch noch re4... mittlerweile zwar auch auf der ps2, aber zuvor gab es das...

realistica 10. Nov 2005

Er vergleicht schon alleine deswegen "Äpfel mit Birnen" weil es um einiges schwerer ist...

Sicaine 09. Nov 2005

Ja ich find den Faktor doch interresant! Viele kennen mitlerweile die XBox 360. Sie ist...


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /