• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft nennt geplante Xbox-360-Stückzahlen

Sonys Angaben zur PlayStation-3-Einführung weiterhin nebulös

Sony Computer Entertainment und Microsoft haben im Rahmen einer Investoren-Konferenz über ihre kommenden Konsolen PlayStation 3 und Xbox360 gesprochen. Während sich Sony in Bezug auf die Nennung von Veröffentlichungsterminen noch zurückhält, spricht Microsoft über die geplanten Xbox-360-Stückzahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der "Harris Nesbitt Media and Entertainment Conference" in New York hat Bryan Lee, seines Zeichens Chief Financial Officer der Microsoft-Abteilung Home and Entertainment, einen Ausblick auf die nächsten Monate gegeben. Er bekräftigte, dass bis zum Juni 2006 - dem Ende des aktuellen Microsoft-Geschäftsjahres - wie geplant zwischen 4,5 und 5,5 Millionen Xbox-360-Konsolen ausgeliefert werden sollen.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg

Auf die ersten 90 Tage nach dem Verkaufsstart Ende November 2005 in den USA bzw. Anfang Dezember 2006 in Europa und Japan sollen davon zwischen 2,75 respektive 3 Millionen Stück entfallen. Microsoft erwartet, dass die Kunden in diesem Zeitraum 1,5 Milliarden US-Dollar für Konsolen, Zubehör und Spiele ausgeben. Lee zufolge werde auch nach dem Start ein beständiger Nachschub garantiert sein, wie es der Handel auch gefordert habe. Es soll nicht dazu kommen, dass der Nachschub ins Stocken gerät - ob Microsoft dennoch in den ersten Tagen werbewirksam von einem Ausverkauf reden wird, bleibt abzuwarten.

Geplante Xbox-360-Stückzahlen (Quelle: Microsoft)
Geplante Xbox-360-Stückzahlen (Quelle: Microsoft)

Die "alte" Xbox hat Microsoft eigenen Angaben zufolge mittlerweile 22 Millionen Mal verkauft und sei damit "solider Zweiter" nach Sonys PlayStation 2 und vor Nintendos GameCube. Microsoft will die alte Konsole bis weit ins Jahr 2006 verkaufen. Auch nach 2005 sollen noch viele 100 weitere Xbox-Spiele folgen. Xbox Live hat mittlerweile über 2 Millionen Xbox-Abonnenten.

Für Sony Computer Entertainment America war deren Co-Chief Operating Officer (Co-COO) Jack Tretton auf der Investoren-Konferenz. Er betonte, dass die Unterstützung auf Entwicklerseite sehr groß sei und bereits 3.800 Entwicklerpakete der PlayStation 3 verschickt wurden. Im Laufe des November 2005 soll diese Zahl auf rund 4.200 Stück steigen. Zum Produktstart der PlayStation 3 wollte Tretton noch nicht viel sagen, es bleibt weiterhin beim Frühjahr 2006, was vermutlich nur für Japan gilt. Gegenüber Golem.de hieß es seitens der deutschen Sony-Computer-Entertainment-Niederlassung, dass noch nicht feststehe, in welcher Region zuerst mit der PlayStation 3 gestartet wird.

Für Tretton ist es persönlich nur wichtig, dass die Konsole bis Weihnachten 2006 in den USA im Handel ist - ob sie früher kommt, sei hingegen eher irrelevant. Dennoch hätte Microsofts Xbox 360 dann zumindest in den USA ein ganzes Jahr Vorsprung vor der PlayStation 3. Wie gut diesen Microsoft ausnutzen wird, ist noch nicht absehbar. Gespannt sein darf man auch, wann im Jahr 2006 Nintendo mit Revolution aufwarten wird. Zumal das Unternehmen versuchen will, ähnlich wie Microsoft, die verschiedenen Regionen in möglichst kurzen Zeitabständen voneinander mit der neuen Konsole zu beliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 53,99€

jaja 14. Nov 2005

Du hast verpasst, dass SONY gerade auch OSXlern so einen Kopierschutz untergejubelt hat...

räusper 11. Nov 2005

gibt es ja auch noch re4... mittlerweile zwar auch auf der ps2, aber zuvor gab es das...

realistica 10. Nov 2005

Er vergleicht schon alleine deswegen "Äpfel mit Birnen" weil es um einiges schwerer ist...

Sicaine 09. Nov 2005

Ja ich find den Faktor doch interresant! Viele kennen mitlerweile die XBox 360. Sie ist...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

    •  /