Abo
  • Services:

China: Kommunistisches Online-Spiel soll Werte vermitteln

Mitbürgern helfen und die Stadt sauber halten, statt Monster vermöbeln

Glaubt man einem Bericht der LA Times, so plant die chinesische Regierung mit einem eigenen Online-Spiel, traditionelle Werte in Kindern und Jugendlichen zu stärken. Statt Monster zu jagen, gilt es etwa, alte Frauen zu retten, unzählige Socken zu stopfen und Mitbürger vom Beschmutzen der Stadt abzuhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Chinese Hero Registry" getaufte Spiel soll im Geiste der jungen Spieler rund 100 Vorbilder aus der Geschichte Chinas lebendig machen und etwaigen negativen Einflüssen von kampfzentrierten Videospielen entgegenwirken. Entwickelt wird das Spiel mit finanzieller Unterstützung der Regierung vom größten chinesischen Online-Spieleentwickler, Shanda. Chinese Hero Registry soll günstiger sein als die Konkurrenz und bald fertig werden, ein Startdatum wurde aber noch nicht genannt.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Um Spieler vor zu langem Online-Spiele-Konsum zu schützen, hatte die chinesische Regierung bereits ein Gesetz erlassen, das eine Art Spielzeitbegrenzung vorsieht und seit 20. Oktober 2005 in die Testphase bei den großen chinesischen Online-Spiele-Betreibern gegangen ist. Ob es der Regierung auch gelingen wird, mit einem belehrenden Spiel die Jugend auf den kommunistischen Pfad der Tugend zu bringen, bleibt eher zu bezweifeln.

Besonders aufregend klingt der Spielinhalt nicht, was der LA Times zufolge auch einige junge Chinesen bestätigten, die an Testphasen teilnahmen. Schon nach wenigen Minuten verloren die meisten die Lust daran, virtuelle Passanten davon abzubringen, Rasenflächen zu betreten, die Straße zu verschmutzen oder zu fluchen. Eine Online-Umfrage soll das Desinteresse ebenfalls recht deutlich gezeigt haben.

Ein chinesischer Gelehrter will die Probleme anders angehen, er plant eine Sammelklage gegen die Spieleentwickler, um diese auf ihre gesellschaftliche Verantwortung hinzuweisen und in die Pflicht zu nehmen. Zhang Chunliang gab gegenüber der LA Times an, dass ihm bereits über 700 Vorfälle vorlägen, in die Spiele involviert waren - als Beispiel führt er extreme Fälle an, in denen Kinder ihre Eltern angegriffen haben, weil diese sie vom Spielen abhalten wollten. "Jeder dieser Fälle ist eine persönliche Tragödie", so Zhang. Er will, dass die Online-Spiele-Unternehmen anfangen, die Verantwortung für die Geschehnisse zu übernehmen.

In China sollen derzeit rund 100 Millionen Menschen das Internet nutzen und davon 20 Millionen Nutzer online spielen. Etwaige Konflikte könnten dort auch ganz andere Ursachen haben, als schlicht das Spielen von Online-Rollenspielen. Immerhin ist China ein Land, in dem man als Internetnutzer bei allzu freimütiger öffentlicher Kritik an der Regierung durchaus im Gefängnis verschwinden kann und in dem der Lebensstandard nur erst bei einem Bruchteil der Bevölkerung westliche Maßstäbe erreicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 225€
  3. 99,99€ (versandkostenfrei)

SHADOW-KNIGHT 11. Nov 2005

Jetzt gibt das ganze einen Sinn... Oh oh, böhöööse Gruß, SHADOW-KNIGHT

Der Panzerfahrer 11. Nov 2005

Hallo. Auch ich diskutiere gerne mit Dir, da Du sachlich und mit fundiertem Wissen...

Der Panzerfahrer 09. Nov 2005

Klar - als Raubkopie, direkt aus China. Wo den anderen Kram auch, der schon vor...

Der Panzerfahrer 09. Nov 2005

Wenigstens hat es einer verstanden! Habe schon auf Lulli´s wüste Attacken gewartet! ;)

dafsd 09. Nov 2005

Dann würden die Menschen/Jugendlichen (sollte ich Teenager schreiben?) endlich sehen was...


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
    Tom Clancy's The Division 2 im Test
    Richtig guter Loot-Shooter

    Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
    Von Jan Bojaryn

    1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
    2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
    Flugzeugabsturz
    Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

    Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

    1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
    2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
    3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

      •  /