Sanyo: LCD-Projektor mit DVI und Wechselobjektiven

PLV-80 für elektronische Kinoprojektionen und Heimkino-Enthusiasten

Mit dem Projektor PLV-80 stellt Sanyo ein Gerät vor, dessen Zielgruppe der Hersteller selbst mit "ECinema"-Betreibern und "passionierten Heimkino-Fans" beschreibt. Der mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln im 16:9-Format arbeitende Projektor bietet nicht nur ein Kontrastverhältnis von 1.100:1 und eine Helligkeit von 3.000 ANSI-Lumen, sondern auch noch Wechseloptiken, mit denen man auf unterschiedlichste Raumbedingungen reagieren kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Sanyo PLV-80 bietet neben einem Standardobjektiv noch vier Wechselobjektive (je zwei Weit- und Teleobjektive) als Zubehöroption. Mit dem Standardobjektiv kann man von 1,5 bis 15,6 m projizieren. Welche Werte die anderen Wechseloptiken aufweisen, teilte der Hersteller zwar nicht mit, doch soll sich der PLV-80 auch für die Projektion beispielsweise von digitaler Werbung in kleinen und mittelgroßen Kinosälen eignen. Das Gerät bietet eine vertikale Lensshift-Funktion sowie eine horizontale und vertikale Trapezkorrektur.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer Webshop (m/w/d)
    Degussa Goldhandel GmbH, Frankfurt am Main
  2. JAVA-Anwendungsentwickler*in- nen (m/w/d)
    Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Münster
Detailsuche

Für den PLV-80 gibt es eine optionale Netzwerkbox, mit deren Hilfe und einem Netzwerk man Fernwartung und Steuerung mit Webmanagement, Multi-Control-Funktion, E-Mail-Benachrichtigung im Störfall und Timer-Funktion regeln kann. Über eine serielle Schnittstelle (RS232C) lassen sich zudem Peripheriegeräte wie dafür geeignete DVD-Spieler über das Netzwerk steuern.

Die Lampenlebensdauer wird mit 1.500 Stunden angebenen. An Eingängen sind ein VGA-Anschluss, fünfmal BNC (RGBHV/ Video/ Y-Pb/ Cb-Pr/ Cr) sowie dreimal Cinch (Video/ Y-Pb/ Cb-Pr/ Cr), S-Video und ein Stereo-Toneingang vorhanden. Dazu kommt ein DVI-I-Eingang, der sich auch mit dem HDCP-Kopierschutzverfahren versteht.

Das Gerät misst 319 x 168 x 429,5 mm und wiegt 7,9 Kilogramm. Es soll ab Mitte November 2005 für 9.164,- Euro angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dstructiv 09. Nov 2005

der beamer ist nicht fürs otto-normal-wohnzimmer gedacht ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Halbleiter & Batterien: Samsung investiert viel und geht neue Kooperationen ein
    Halbleiter & Batterien
    Samsung investiert viel und geht neue Kooperationen ein

    In den kommenden fünf Jahren will der Konzern 332 Milliarden Euro investieren. Mit Stellantis und Red Hat entstehen neue Kooperationen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /