Abo
  • Services:

PowerControls 4.0 - Postfach-Recovery-Software neu aufgelegt

Kroll Ontrack stellt überarbeitete Version von PowerControls vor

Mit der Version 4.0 von PowerControls bringt Kroll Ontrack eine überarbeitete Fassung der Postfach-Recovery-Software für Exchange-Server. Verschiedene Neuerungen sollen bei der Wiederherstellung gelöschter Daten helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerControls 4.0 restauriert gelöschte Postfächer oder auch einzelne gelöschte E-Mails, Termine, Notizen, Kontakte oder Aufgaben auf einem Exchange-Server, so dass sich versehentliche Datenlöschungen leicht rückgängig machen lassen sollen. Die neue Version bringt eine erweiterte Suchfunktion, die nun auch Inhalte in Dateianhängen findet.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Als weitere Neuerung lassen sich die Daten von öffentlichen Verzeichnissen öffnen, wobei alle Rechtezuweisungen erhalten bleiben, verspricht der Hersteller. Zudem lassen sich darüber Nachrichten direkt in ein öffentliches Verzeichnis kopieren und als weitere Änderung stehen umfangreiche Report-Funktionen in der Software bereit.

Der Software liegt ein neuer "ExtractWizard Agent" bei, der die Backup-Formate von CommVault Galaxy und UltraBac Software verarbeiten kann, womit das Werkzeug nun insgesamt neun verschiedene Backup-Formate unterstützt. Damit soll sich das Wiederherstellen von Backups drastisch vereinfachen. Ferner beherrscht PowerControls die Formate von Microsoft NT Backup, Veritas NetBackup, Veritas Backup Exec, Legato NetWorker, Computer Associates BrightStor ARCserve, HP OpenView Storage Data Protector sowie IBM Tivoli.

PowerControls macht ein Brick-Level-Backup überflüssig und unterstützt personengebundene Rechte, um etwa einem größeren Personenkreis die Möglichkeit zu geben, Postfächer zu restaurieren und zugleich die Einsicht in einzelne E-Mails auf bestimmte Mitarbeiter zu begrenzen.

PowerControls 4.0 soll ab sofort erhältlich sein. Die Standard Edition mit Unterstützung von bis zu 100 Postfächern wird für 995,- Euro plus MwSt. angeboten.

Nachtrag vom 9. November 2005 um 14:33 Uhr:
Im Meldungstext wurden die deutschen Preisangaben an der passenden Stelle nachgetragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 288,00€

SiD67 09. Nov 2005

Jau hat mir auch schon mehrmals meinen Allerwertesten gerettet ;) Allerdings hab ich es...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /