Abo
  • Services:

Windows-Freeware EzRollBack ermöglicht Datenzeitreise

EzRollBack 1.0 restauriert versehentlich gelöschte oder überschriebene Daten

Mit EzRollBack 1.0 bietet das US-Softwarehaus XLink eine Freeware, mit der kontinuierlich der Zustand einer Vielzahl von Dateien auf einem Windows-Rechner überwacht wird. Dies erlaubt im Falle einer versehentlichen Datenlöschung oder einer ungewollten Datenüberschreibung die Wiederherstellung der betreffenden Dateien.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Hersteller XLink verspricht, dass EzRollBack 1.0 beobachtet, ob sich Dateien verändern oder ob Dateien gelöscht werden. Solche Veränderungen werden von der Software protokolliert, so dass man jederzeit zu einer früheren Version einer Datei zurückkehren oder eine unbeabsichtigt gelöschte Datei restaurieren kann.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Backup-Konfigurationen sollen sich für einzelne Applikationen separat einstellen lassen, um so verschiedene Einsatzmöglichkeiten abdecken zu können. Zudem stehen Filter zur Verfügung, um Änderungen nur für eine Auswahl von Dateitypen zu protokollieren, um somit die Systembelastung zu verringern. Auch geöffnete Dateien wie etwa Datenbank-Dateien von Microsoft Outlook oder SQL-Dateien soll das Programm überwachen.

EzRollBack 1.0 steht ab sofort kostenlos für Windows 2000, XP und Windows Server 2003 zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

ip (Golem.de) 09. Nov 2005

da in Überschriften die wesentlichen Informationen rein gehören, der Platz aber meist...

foreach(:) 09. Nov 2005

mir würde ja ein tool reichen dass bestimmte verzeichnisse und dateien überwacht und bei...

shinfein 09. Nov 2005

Zudem kommts wann ? 2009 ? Also noch lange genug für so ein Tool :D

shinfein 09. Nov 2005

Erstens geht das auch auf Workstations bzw. Standalone Rechnern und zweitens ist es...

sleipnir 08. Nov 2005

So solls also sein... Man macht sich die Mühe alle Spyware zu entfernen und installiert...


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /