• IT-Karriere:
  • Services:

Doch keine Sapphire-Grafikkarten mit Flüssig-Metall-Kühlung?

Partner Nanocoolers hat andere Pläne

Bereits im August 2005 sollten Sapphires High-End-Grafikkarten der "Blizzard"-Serie mit einem neuartigen Kühlkonzept des US-Unternehmens Nanocoolers auf den Markt kommen. Sapphire zufolge wird daraus aber nun nichts, nachdem sich der Partner von dem Projekt nach mehreren technischen Veränderungen verabschiedete.

Artikel veröffentlicht am ,

Sapphire erhielt zwar schon vor Monaten einige funktionierende Blizzard-Prototypen, nachdem die Nanocoolers-Techniker aber mitteilten, technische Veränderungen vorzunehmen, soll nicht mehr viel passiert sein. Schließlich teilte Nanocoolers Sapphire mit, dass man sich künftig auf breiter einsetzbare, thermoelektrische Dünnfilmlösungen (Thin Film Thermoelectrics - TF TEC) zur Kühlung konzentrieren wolle. Die eigene Flüssig-Metall-Kühltechnik für Grafikkarten solle hingegen nur noch mit geringer Priorität weiterentwickelt werden.

Stellenmarkt
  1. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück

Bei Sapphire zeigte man sich auf Nachfrage enttäuscht. Die Prototypen seien zwar noch nicht sonderlich leise gewesen, hätten aber eine sehr gute Kühlleistung aufgewiesen. Zudem wäre die Technik letztlich günstiger gewesen als die von Wasserkühlungen, auch im Hinblick auf den Support, so Sapphire. Das Flüssig-Metall-System von Nanocoolers ist ein in sich geschlossener Kreislauf, so dass weniger Missgeschicke hätten passieren können.

"Da wir das Geschäft für diese Technologie nicht aggressiv vorantreiben, haben wir die Flüssig-Metall-Informationen von unserer Site entfernt", so Nanocoolers in einem Statement gegenüber Sapphire. In der Golem.de vorliegenden Nanocoolers-Stellungnahme heißt es, dass man aber weiterhin eine Partnerschaft mit Sapphire pflege. Öffentliche Kommentare wolle man aber wegen gegenseitiger Vertraulichkeitserklärungen nicht abgeben. Sapphire soll über die Fortschritte im Bereich TF TEC auf dem Laufenden gehalten werden.

Auch wenn sich Nanocoolers nicht ganz von seiner eigenen Flüssig-Metall-Kühltechnik abgewendet hat, so bezweifelt man bei Sapphire derzeit, dass die Blizzard-Grafikkarten auf absehbare Zeit in die Produktion gehen werden. So wird es wohl trotz verbleibender Hoffnung bei den Prototypen bleiben, solange Nanocoolers seine Flüssig-Metall-Kühltechnik nicht weiterentwickelt - oder soweit ist, mit TF TEC eine ähnliche Leistung zu erzielen und marktreife Lösungen für den Grafikkarten-Hersteller anzubieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 369,45€ (Bestpreis!)

AssA 09. Nov 2005

Mit dem 2. Nov habe ich lediglich dein 'Die wird da schon seit 3 Wochen verkauft...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /