• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Entwurf für stabile Linux-Treiber-Schnittstelle

API unterstützt keine Binärtreiber

Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman berichtete, dass Mitglieder des japanischen Open Source Development Labs (OSDL Japan) eine stabile Kernel-Schnittstelle für Closed-Source-Treiber einführen wollen. Nachdem er sich nun mit den beteiligten Firmen getroffen hat, steht ein neuer Vorschlag im Raum, der Hardware-Hersteller sogar dazu animieren soll, GPL-Treiber zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach Kroah-Hartmans erstem Blog-Eintrag ging er davon aus, dass die drei Hersteller Fujitsu, NEC und Hitachi ein stabiles Kernel-API forderten, um so einfacher Closed-Source-Treiber anbieten zu können. Eine Schnittstelle für solche Treiber besteht zwar bereits, diese wird jedoch öfters geändert, so dass Hardware-Hersteller ihre Treiber nachträglich anpassen müssen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Kroah-Hartman wurde vom OSDL Japan zu einem Treffen eingeladen, um den Herstellern zu erklären, warum die Kernel-Entwickler von einem solchen API nichts halten. Allerdings lag nun bereits eine neue Präsentation vor, die ein anderes Modell vorsieht.

Die neue Idee besteht in einer weitere Abstraktionsebene im Kernel, um Treiber für den Kernel besser anpassen zu können. Diese würde aber gar keine Binärtreiber unterstützen und Hersteller sogar dazu animieren, ihre Treiber im Quelltext unter der GPL zu veröffentlichen. Laut Kroah-Hartman kam man jedoch nur bis zur dritten Seite der Präsentation und habe anschließend über die grundsätzlichen Probleme hinter den Vorschlägen diskutiert. Was aus diesen Plänen werden könnte, verrät der Entwickler nicht.

Allerdings lässt er sich über das OSDL aus und wirft ihnen vor, ihn nicht richtig informiert zu haben. Vielmehr habe man ihn als letzte Rettung bestellt, anstatt sich selbst um die Lösung der Probleme zu bemühen - obwohl die Hersteller schon erkannt hatten, dass ihre ursprüngliche Idee nicht umsetzbar ist. Daher wolle er in Zukunft nichts mehr mit der technischen Abteilung des OSDL zu tun haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 4,96€
  3. 2,99€
  4. 13,99€

Tränen-Schwamm 09. Nov 2005

Dann war wohl Dein Resthirn im Weg?

stoney 08. Nov 2005

dann fehlt nur noch echte zuverlässigkeit und sicherheit bei einem betriebssystem von...

takeoff 08. Nov 2005

sind wir hier im Kindergarten ? ... nein, mit denen spreche ich nicht mehr. Kann man...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /