Abo
  • Services:

USB-DVB-T-Empfänger mit integrierter Antenne

Externe Antenne für den Inneneinsatz des Aevoe Mobix

Der kalifornische Hersteller Aevoe liefert seit kurzem seinen USB-DVB-T-Tuner "Mobix" aus, in dessen rundem Gehäuse die Antenne gleich integriert ist. Für den Inneneinsatz und bei schwachem DVB-T-Empfang wird allerdings doch noch eine externe Antenne mitgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

Das runde Mobix-Gehäuse hat einen Durchmesser von 8 cm und wiegt etwa 80 Gramm. Der USB-Tuner-Teil lässt sich herausklappen und so etwa an ein Notebook stecken, im runden Teil des Gehäuses steckt die integrierte "microXAT"-Antenne. Herz des Mobix ist ein AF9002-Prozessor, der die DVB-T-Demodulation übernimmt und sehr gut mit Signal-Echos (Dopplern) umgehen können soll. Preislich liegt Aevoe mit seinem USB-DVB-T-Tuner deutlich über der Konkurrenz, wirbt aber mit guten Komponenten, guter Bildqualität und besonders gutem Empfang in DVB-T-Regionen.

USB-DVB-T-Tuner 'Mobix'
USB-DVB-T-Tuner 'Mobix'
Stellenmarkt
  1. Symgenius GmbH & Co. KG, Düsseldorf, Bad Gandersheim
  2. DERTICKETSERVICE.DE GmbH & Co. KG, Köln

Neben einer für Windows 2000/XP gedachten Fernsehaufzeichnungssoftware inkl. Time-Shifting-Funktion und Videotext liegt noch eine externe "Devilray DVB-T Antenna" für besseren Empfang bei.

Aevoe liefert Mobix seit einigen Tagen an Distributoren aus, der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 170,- US-Dollar. Über die eigene Website wird das Produkt zwar auch verkauft - für 150,- US-Dollar -, ist dort aber zurzeit ausverkauft. Wie Aevoe gegenüber Golem.de angab, soll es ab Mitte November 2005 wieder über den eigenen Online-Shop verfügbar sein. Als Vertriebspartner für Europa konnte Aevoe bisher nur das britische Unternehmen Envious nennen, mit weiteren Partnern sei man in Verhandlung, so Aevoe auf Nachfrage von Golem.de



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,71€

. 08. Nov 2005

Hab mir gerade die bei diesem Gerät beiligende externe "Devil Ray"-Antenne angesehen. Die...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /