Abo
  • Services:

openBC erhält 5,7 Millionen Euro

Networking-Plattform soll international wachsen

Die Hamburger Open Business Club GmbH erhält in einer ersten Finanzierungsrunde unter Führung von Wellington Partners 5,7 Millionen Euro Risikokapital. Auch die Altinvestoren sind an der Runde beteiligt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die im Sommer 2003 gegründete Webplattform openBC bietet Mitgliedern die Möglichkeit, ihr berufliches Netzwerk zu pflegen und zu erweitern. Mit den neuen finanziellen Mitteln will CEO Lars Hinrichs den internationalen Roll-out der Plattform weiter vorantreiben. Schon heute ist openBC in 16 Sprachen verfügbar.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt

Laut Hinrichs gewinnt die Plattform jeden Monat weltweit 15 Prozent zusätzliche Mitglieder. Vor allem in Europa und Asien sieht er aber noch enorme Wachstumsmöglichkeiten, die er nun "entschlossen nutzen" wolle.

Dabei wachse die Zahl der Premium-Mitglieder genauso schnell wie die Zahl der Gesamtmitglieder, so Hinrichs, nennt aber nicht den Anteil an zahlenden Nutzern. Darüber hinaus bietet openBC seine Software geschlossenen Nutzergruppen an und zählt heute bereits zahlreiche Alumni-Organisationen sowie Unternehmen wie DaimlerChrysler zu seinen Kunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 164,90€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Navigon 15. Sep 2006

Ganz genau, TomToms Hamster bohnert... Aber zum Glück ist er ja der Oberburner, der...

Michael - neu hier 19. Nov 2005

Für Räpplispalter, Pfennigfuchser und Centzähler ist openBC nicht gedacht. Wer ein...

Grauer 08. Nov 2005

ich kann hier nur Zustimmen, Kontakte schaden nur dem der keinen kennt ;c))


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /