Nikon ruft Akkus zurück

Überhitzen des Akkus kann Schäden verursachen

Nikon ruft weltweit Akkus des Typs EN-EL3 zurück, die in digitalen Spiegelreflexkameras verwendet werden. Diese können beim Laden überhitzen, wobei es laut Nikon aber bisher zu keinen Verletzungen gekommen ist.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Weltweit seien Nikon fünf Fälle von Überhitzung bekannt, zwei davon in Europa. Zwar wurden bisher keine Verletzungen gemeldet, durch das Überhitzen des Akkus könne es jedoch in der Umgebung zu Schäden kommen. Nikon bietet daher einen kostenlosen Umtausch der eventuell betroffenen Fertigungschargen an.

Nikon-Akku EN-EL3
Nikon-Akku EN-EL3

Konkret handelt es sich um Akkus des Typs EN-EL3, die mit den Kameras D100, D70 und D50 ausgeliefert wurden. Außerdem waren sie als Zubehör für die D70 einzeln erhältlich. Die Probleme beziehen sich auf einen Fertigungszeitraum von fünf Monaten, Auskunft über die betroffenen Chargen gibt der Hersteller unter europe-nikon.com/support. Hier steht auch ein Formular bereit, über das sich betroffene Kunden bei Nikon melden sollen. Laut Nikon wurden auch alle Händler informiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Artikel
  1. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  2. Lakefield: Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs
    Lakefield
    Windows 11 beschleunigt Hybrid-CPUs

    Der Scheduler von Windows 11 scheint Designs wie Lakefield besser zu unterstützen, was wichtig für Intels kommenden Alder Lake ist.

  3. Teamgroup: Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4
    Teamgroup
    Erstes DDR5-Kit doppelt so teuer wie DDR4

    Noch fehlt es an passenden CPUs, der DDR5-Speicher aber ist schon da: Teamgroup verkauft bereits ein 32-GByte-Paket.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /