Abo
  • Services:

GeForce 6800 GS - Konkurrenz für Radeon X1600 XT

Im Takt gesteigerter GeForce 6800 soll mehr Leistung bringen

Der GeForce 6800 ist tot, es lebe der GeForce 6800: Nachdem Grafikkarten mit Nvidias GeForce 6800 seit einigen Wochen Mangelware sind, gibt es nun einen Nachfolger namens GeForce 6800 GS. Dieser soll dank höherer Taktraten vor allem ATIs neuem Mittelklasse-Grafikchip Radeon X1600 XT etwas entgegensetzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bisher nur für PCI-Express angekündigten GeForce-6800-GS-Grafikkarten sollen 256 MByte GDDR3-Speicher aufweisen, der mit 500 MHZ getaktet ist und über eine 256-Bit-Speicherschnittstelle angesprochen wird. Der Grafikchip selbst wird mit 425 MHz ebenfalls höher getaktet, als es bei GeForce-6800-Grafikkarten der Fall ist. Letztere schaffen es nur auf 350 MHz Chip- und 300 MHz Speichertakt. Bei den 12-Pixel-Pipelines und 5-Vertex-Shader-Einheiten unterscheiden sich die Chips nicht - sie basieren beide auf dem in 110-nm-Prozesstechnik gefertigten NV42-Grafikkern.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Preislich sollen GeForce-6800-GS-Grafikkarten bei rund 250,- Euro liegen - auf ähnlichem Niveau liegen bzw. lagen die herkömmlichen GeForce-6800-Grafikkarten. Solange die Karten aber nicht merklich unter diesen Preis rutschten, sind die schnelleren, schon ab 260,- Euro erhältlichen GeForce-6800-GT-Grafikkarten die interessantere Alternative.

Bis jetzt sind weder GeForce-6800-GS-Grafikkarten noch ATIs neue Mittelklasse erhältlich. ATI zufolge werden Radeon-X1600-XT-Grafikkarten (590 MHz GPU/690 MHz RAM) mit 256 MByte Speicher ab Ende November 2005 für rund 250,- Euro erhältlich sein. Vermutlich ist Nvidia im Handel etwas schneller mit seinem aufgewerteten GeForce 6800 vertreten.

Nachtrag vom 7. November 2005, 17:10 Uhr:
Die Pine-Tochter XFX hat bereits einige GeForce-6800-GS-Grafikkarten angekündigt, darunter auch ein übertaktetes Modell mit 485 MHz Grafikchip- und einem Speichertakt von 550 MHz. Einen Preis dafür nannte Nvidias aktuelles Hätschelkind jedoch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Angel 08. Nov 2005

Wenn man sich die Taktraten und Pipelines der 6800-Serie in Abhängigkeit zur proportional...

Lunatic 08. Nov 2005

danke, dass wollte ich wissen

Dingsbums 08. Nov 2005

Na, muss nich sein, dass Höherer Takt unbedingt gleich mehr Wärme bedeutet... Zumindest...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /