Abo
  • Services:

xMax soll WiMax in den Schatten stellen

xG Technology will große Datenmengen im UKW-Bereich übertragen

Mit seiner xMax getauften Funktechnik verspricht xG Technology Großes, soll die xMax doch ein Vielfaches der Leistung aktueller Funktechnologien wie WLAN (IEEE 802.11) und WiMAX (IEEE 802.16) liefern. XG Technology spricht von der hundertfachen Leistung, wobei xMax vor allem durch hohe Effizienz, d.h. hohe Datentransferraten über hohe Reichweiten auch bei sehr kleiner Sendeleistung glänzen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Kürzlich konnte xG Technology seine Funktechnik erstmals im Freien demonstrieren. Statt auf Frequenzen im Gigahertz-Bereich setzt xMax auf niedrige Frequenzen von unter 1 GHz und will so mit kleiner Sendeleistung Distanzen von rund einer Meile (1,6 km) überbrücken, am Boden auch ohne Sichtverbindung.

Stellenmarkt
  1. Arrow Central Europe GmbH, Neu-Isenburg
  2. VR FinanzDienstLeistung GmbH, Berlin

Mit einer Sendeleistung von nur 0.0005 Watt erziele man so bei UKW-Frequenzen ähnliche Reichweiten wie mit WLAN bei einer Sendeleistung von 1 Watt, wobei xMax von den geringeren Sendefrequenzen profitiert, die aber eigentlich anderweitig vergeben sind.

Genau an diesem Punkt aber will xG Technology ansetzen und spricht von einem Verfahren namens "xG Flash Signaling", mit dem es angeblich möglich sein soll, Daten unterhalb des statistischen Rauschens der Atmosphäre zu übertragen. Damit sei eine Störung anderer Funktechniken ausgeschlossen, so xG Technology. Es sei also möglich, sich das Spektrum mit bestehenden Systemen zu teilen.

Noch in diesem Jahr will xG Referenz-Desings für feststehende Sub-Gigahertz-Basisstationen und entsprechende Endgeräte vorstellen, die auf funktionierenden Prototypen aufsetzen. Zudem soll die Technik auch drahtgebunden genutzt und zur Überbrückung der letzten Meile eingesetzt werden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

hirnstroem 08. Nov 2005

*skeptischbin* Wie wenn das ganze den Rauschteppich anderer Funkanwendungen nicht...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /