Abo
  • Services:

Microsoft arbeitet an neuem Betriebssystem

"Singularity" ist auf Verlässlichkeit ausgelegt

Microsoft arbeitet offensichtlich an einem von Grund auf neu geschriebenen Betriebssystem. Das "Singularity" getaufte Projekt soll nichts mit Windows zu tun haben, in einem eigens entwickelten C#-Derivat entwickelt werden und vornehmlich auf Verlässlichkeit abzielen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Microsofts Forschungsgruppe hat einen 44-seitigen Bericht zu Singularity veröffentlicht, in dem sich Details zum Projekt finden. Bereits vor zwei Jahren machte sich das Entwicklungsteam an die Arbeit, um ein System zu konzipieren, das auf Verlässlichkeit ausgelegt ist. Dies sei wichtiger als Leistungsfähigkeit.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Universität Stuttgart, Stuttgart

Microsoft setzt dabei auf einen Mikrokernel sowie Sing#, eine spezielle Spec#-Variante, wobei es sich wiederum um ein C#-Derivat handelt. Das Projekt verwendet außerdem den Bartok-Compiler, ein anderes Forschungsprojekt. Um Sicherheit und Verfügbarkeit zu erreichen, nutzt Singularity so genannte Software Isolated Processes (SIP), bei denen die Objekträume voneinander getrennt sind und so eigene Fehlerbehandlungen ermöglicht werden. Jedes Programm, jeder Treiber läuft in einem eigenen SIP, die sich weder Speicher teilen noch ihren eigenen Code verändern können. Zur Kommunikation zwischen Prozessen existiert eine gemeinsame Schnittstelle.

Doch auch, wenn Singularity laut Microsoft nicht auf Geschwindigkeit ausgelegt ist, so ist es dem Forschungsbericht zufolge beim Starten von Prozessen deutlich schneller als Windows, FreeBSD oder Linux. In Festplatten-Benchmarks schlägt es diese Systeme ebenso oder liegt gleichauf mit Windows.

Was Microsoft letztlich mit Singularity anfangen wird, ist offen - eine kommerzielle Verwendung ist ebenso denkbar wie die Verwendung der gewonnenen Erkenntnisse in anderen Projekten, Microsoft könnte das Betriebssystem aber auch einfach wieder verwerfen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

User+Programmierer 10. Nov 2005

*schnarch* Troll... 1. Wenn du es nicht bezahlen willst, nutze es doch einfach auch...

Michael - alt 08. Nov 2005

Du scheinst von Software und deren Entstehung keine Ahnung zu haben. Natürlich kauft man...

Pospalath 08. Nov 2005

Das Konzept von Singularity steht schon seit einem Jahr bei MS Research online. Es ist...

Bruce Schlawinksi 08. Nov 2005

So wie Ihr euch über den Schwachfug aufregt, scheinen die 'anderen' nicht die einzigen...

Missingno. 08. Nov 2005

Also meine DigiCam macht Bilder im Format DSCxxxx.JPG (it's a sony). Wenn ich die nun auf...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /