• IT-Karriere:
  • Services:

Release Candidate 1 von Thunderbird 1.5 erschienen

Bereits zweiter Release Candidate von Thunderbird 1.5 in Aussicht gestellt

Nach dem Release Candidate 1 für Firefox 1.5 wurde nun auch ein erster Release Candidate für den E-Mail-Client Thunderbird 1.5 veröffentlicht. Im Unterschied zur Beta 2 bringt der Release Candidate vor allem Fehlerbereinigungen und kaum neue Funktionen. Bis zur Final-Version ist bereits ein zweiter Release Candidate des E-Mail-Clients geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Release Candidate 1 von Thunderbird 1.5 wird erstmals die im Programm integrierte Update-Funktion vollständig unterstützt. Nutzer der Beta 2 können also die Aktualisierung vornehmen, ohne das Komplettarchiv herunterladen zu müssen. Damit soll sich die Größe der Download-Archive verringern, die von den Entwicklern mit 500 KByte oder weniger pro Update angegeben wird.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Niedersachsen
  2. windream, Bochum

Ansonsten weist der Release Candidate 1 von Thunderbird 1.5 als wesentlichen Unterschied zur Beta 2 die vollständige Unterstützung von Google Maps auf. Darüber hinaus wurden eine Reihe von Programmfehlern bereinigt. Darunter befindet sich auch ein Fehler, der bei der Kompression von Verzeichnissen zu einem Verlust von Nachrichten führen kann.

Thunderbird 1.5 bietet eine automatische E-Mail-Adressenergänzung und die Rechtschreibprüfung arbeitet endlich bereits während der Eingabe. Gespeicherte Suchen können über mehrere Konten hinweg arbeiten und ein eingebauter Anti-Phishing-Mechanismus soll den Anwender vor entsprechenden Angriffen bewahren. Dazu kommen Podcasting-Unterstützung, einige RSS-Verbesserungen und die Möglichkeit, Datei-Anhänge in E-Mails separat zu löschen.

Der Release Candidate 1 von Thunderbird 1.5 kann ab sofort für Windows, Linux und MacOS X unter anderem in deutscher Sprache heruntergeladen werden. Nutzer der Beta 2 von Thunderbird 1.5 können die im Programm enthaltene Update-Funktion nutzen und die Software so auf den aktuellen Stand bringen.

Bis zur Final-Version von Thunderbird 1.5 ist bereits ein zweiter Release Candidate geplant. Wann dieser erscheint und wann mit der Final-Version zu rechnen ist, wurde nicht genannt. Es ist aber zu erwarten, dass der Release Candidate 2 von Thunderbird 1.5 kurz nach der Firefox-Variante erscheint, die voraussichtlich spätestens in der kommenden Woche herauskommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /