Abo
  • Services:

Transcend: 8 GByte im USB-Stick

Fast zwei DVDs in der Hosentasche

Transcend hat jetzt einen USB-Stick vorgestellt, der eine Kapazität von 8 GByte erreicht. Das Gerät ist USB-2.0-kompatibel und unterscheidet sich äußerlich nicht von den zahllosen anderen Speicherstäbchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Transcend 8GB JetFlash bietet eine Lesegeschwindigkeit von 21 MByte/Sekunde und eine Schreibgeschwindigkeit von 11 MByte/Sekunde. Die bootfähigen Geräte der Serie gibt es auch in 4- und 2-GByte-Ausführungen bis herunter zu 64 MByte.

Transcend 8GB JetFlash
Transcend 8GB JetFlash
Stellenmarkt
  1. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  2. AIC Group GmbH, Lüneburg

Etwas Software liegt dem Gerät auch bei: Die PC-Sperrfunktion macht den Stick zum PC-Schlüssel - der beim Anziehen den Rechner blockieren und beim Einstecken wieder freischalten soll. Zudem kann man Daten in einer passwortgesicherten verborgenen Partition sichern.

Der Speicherstick Transcend 8GB JetFlash soll gegen Ende November 2005 erscheinen. Ein Preis wurde noch nicht genannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,99€

siggi 22. Nov 2005

1. war RAM components nicht auf der Systems dieses Jahr! 2. führt RAM components...

skalpell 09. Nov 2005

@ naseweiss: auch wenn mein FV sicherlich einige meilen unterhalb deines rangiert, habe...

brusch 08. Nov 2005

Ich kenne Leute, die haben noch 2GByte-Festplatten und sind damit zufrieden. Auch in...

merc 07. Nov 2005

danke für die erleuchtung oh großer ingenieur.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /