• IT-Karriere:
  • Services:

Transcend: 8 GByte im USB-Stick

Fast zwei DVDs in der Hosentasche

Transcend hat jetzt einen USB-Stick vorgestellt, der eine Kapazität von 8 GByte erreicht. Das Gerät ist USB-2.0-kompatibel und unterscheidet sich äußerlich nicht von den zahllosen anderen Speicherstäbchen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Transcend 8GB JetFlash bietet eine Lesegeschwindigkeit von 21 MByte/Sekunde und eine Schreibgeschwindigkeit von 11 MByte/Sekunde. Die bootfähigen Geräte der Serie gibt es auch in 4- und 2-GByte-Ausführungen bis herunter zu 64 MByte.

Transcend 8GB JetFlash
Transcend 8GB JetFlash
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg

Etwas Software liegt dem Gerät auch bei: Die PC-Sperrfunktion macht den Stick zum PC-Schlüssel - der beim Anziehen den Rechner blockieren und beim Einstecken wieder freischalten soll. Zudem kann man Daten in einer passwortgesicherten verborgenen Partition sichern.

Der Speicherstick Transcend 8GB JetFlash soll gegen Ende November 2005 erscheinen. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 4,26€
  4. (-56%) 17,50€

siggi 22. Nov 2005

1. war RAM components nicht auf der Systems dieses Jahr! 2. führt RAM components...

skalpell 09. Nov 2005

@ naseweiss: auch wenn mein FV sicherlich einige meilen unterhalb deines rangiert, habe...

brusch 08. Nov 2005

Ich kenne Leute, die haben noch 2GByte-Festplatten und sind damit zufrieden. Auch in...

merc 07. Nov 2005

danke für die erleuchtung oh großer ingenieur.


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

    •  /