Abo
  • Services:
Anzeige

Palm konzentriert sich weiter auf Smartphones

Dennoch wird Palm auch in Zukunft PDAs ohne Telefonfunktion anbieten

In einem Interview mit der Berliner Zeitung hat Palm-Chef Ed Colligan bekräftigt, dass sein Unternehmen sich künftig vermehrt der Entwicklung von Smartphones widmen wird. Im unteren Preissegment will man allerdings auch künftig PDAs ohne Telefonfunktion anbieten, doch diese seien dann eher für den Privatgebrauch gedacht.

Ed Colligan vertritt gegenüber der Berliner Zeitung die Meinung, dass die Kunden nicht mehrere Geräte wie Musik-Player, PDA und Handy mit sich herumschleppen wollen und der Treo diese Bedürfnisse bereits abdecke. Der Palm-Chef glaubt aber nicht, dass Kameras durch Handys vollständig ersetzt werden.

Anzeige

Angesprochen auf die Kooperation mit Microsoft bei dem Treo-Modell mit Windows Mobile 5.0 sagte Colligan, dass viele Firmen ausschließlich Windows-Software einsetzen würden und man diese eben nur erreiche, indem man ihnen Geräte mit Windows-Software anbiete. Nach Ansicht des Palm-Chefs seien nur WindowsCE-Smartphones weltweit gleichermaßen erfolgreich. Während Palm in den USA mit den bisherigen Treo-Modellen Erfolge vorzuweisen hat, sei Symbian in Europa sehr stark. Daher sah es Palm als guten Kompromiss, nun auch WindowsCE-basierte Geräte neben den bisherigen PalmOS-Modellen anzubieten. Das Entwicklungstempo von PalmSource sei aber nicht der Grund gewesen, mit Microsoft zu kooperieren.

Im Gespräch mit der Berliner Zeitung betonte Ed Colligan, dass Palm von Microsoft die Möglichkeit eingeräumt wurde, das Betriebssystem Windows Mobile 5.0 verändern zu dürfen. Somit biete Palm den Treo mit Windows Mobile 5.0 mit Funktionen an, die WindowsCE-Geräte anderer Hersteller nicht vorweisen können. Bill Gates selbst soll sich dafür eingesetzt haben, dass Palm diese Möglichkeiten eingeräumt werden.

Die Kooperation von Palm mit Research In Motion sieht Ed Colligan als Möglichkeit, dass Treo-Kunden die BlackBerry-E-Mail-Funktionen nutzen können, ohne dafür auf ein Gerät von Research In Motion (RIM) zurückgreifen zu müssen. In der Kooperation sieht Ed Colligan auch Vorzüge für RIM, die so ihr Softwaregeschäft ausweiten und ihren Kunden eine größere Auswahl an Endgeräten zur Verfügung stellen können. Die BlackBerry-Unterstützung findet sich auch in verschiedenen WindowsCE-Smartphones und in einer Reihe von Symbian-Smartphones.

Obwohl sich Palm dem Thema Wimax nicht verschließen will, setzt Ed Colligan eher auf WLAN und führt die Beispiele von San Francisco und Minneapolis an, wo flächendeckende WLAN-Netze aufgebaut werden sollen. Dem mobilen Internetzugang gehöre die Zukunft, wobei der Palm-Chef schätzt, dass in zehn Jahren die meisten Menschen mit mobilen Endgeräten online gehen werden.


eye home zur Startseite
Basty_B 07. Nov 2005

Denke ich nicht, wenn man wirklich zu jeder Zeit immmer PDA und Handy dabei haben muss...


netzausfall / 07. Nov 2005

Smartphone oder PDA - eine Glaubensfrage?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG, Ingelfingen
  3. AKDB · Anstalt des öffent­lichen Rechts, München
  4. Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Kaufen und Leihen)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. 10€ Rabatt auf Game of Thrones, reduzierte Box-Sets und 2 Serien-Staffeln auf Blu-ray für...

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    FCC-Chef preist Vorteile von Zero Rating für Nutzer

  2. iOS

    SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte

  3. MongoDB

    Sprechender Teddy teilte alle Daten mit dem Internet

  4. Flir One und One Pro im Hands on

    Die heißesten Bilder auf dem MWC

  5. Arktika 1 Angespielt

    Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro

  6. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  7. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  8. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  9. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  10. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Motion Control: Kamerafahrten für die perfekte Illusion
Motion Control
Kamerafahrten für die perfekte Illusion
  1. Konzeptfahrzeug Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern
  2. Später Lesen Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket
  3. Robocar Roborace präsentiert Roboterboliden

Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  2. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen
  3. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  1. Re: Dann wäre ja meine alte Flir One mit 160*120...

    kvoram | 17:51

  2. Re: TC-7xxx ist als Name aber schon verbrannt

    Dragos | 17:49

  3. Re: Immer wieder MongoDB

    Arsenal | 17:44

  4. Re: Das wird der Telekom Angst machen

    hle.ogr | 17:43

  5. Re: Jaa wenn es um Geld geht....

    neocron | 17:42


  1. 17:48

  2. 17:15

  3. 16:48

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:23

  7. 14:57

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel