Abo
  • Services:

Novell setzt auf GNOME statt KDE

Evolution-Entwickler sollen sich weitgehend anderen Projekten widmen

Anfang November kündigte Novell an, im Rahmen einer Restrukturierung rund 10 Prozent der Belegschaft zu entlassen. Anders als es zunächst den Anschein hatte, sind auch einige von Novells Open-Source-Projekten betroffen. Vor allem aus dem KDE-Lager kommt Kritik, will Novell doch künftig beim Suse Linux Enterprise Server sowie beim Novell Linux Desktop primär auf GNOME statt KDE setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Stein des Anstoßes war ein Meinungsartikel von KDE-Entwickler Kurt Pfeifle bei Linux Today, dessen Tenor Novell unter anderem bei eWeek dementierte, dabei aber einige pikante Fakten offenbarte. So soll künftig GNOME und nicht mehr KDE als Standard-Desktop im Suse Linux Enterprise Server sowie beim Novell Linux Desktop zum Einsatz kommen. Die KDE-Bibliotheken will Novell zwar auch weiterhin mitliefern, Novells grafische Interfaces sollen künftig aber auf GNOME aufbauen, heißt es bei eWeek. Novell kann durch die Übernahme von Ximian auch auf umfangreiches Know-how in Bezug auf GNOME zurückgreifen.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Greg Mancusi-Ungaro, bei Novell als Marketing-Manager für Linux und Open Source zuständig, bestätigte dabei auch Einschnitte im Mono-Projekt, Entwickler seien aber nicht betroffen. Die Entwickler der PIM-Software Evolution sollen sich hingegen künftig weitgehend um andere Projekte kümmern, Evolution sei mittlerweile ein ausgereiftes Produkt. Daneben soll auch ein Kern-Entwickler des KDE-Teams in der Suse-Heimat Nürnberg entlassen worden sein, so Pfeifle.

Pfeifles Frage, warum Novell sich von Suse Linux Workstation und Desktop verabschiede, wies der Hersteller als "Nonsens" zurück.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 4,25€

gerhard 07. Nov 2005

Die Wahrheit, dass du ebenfalls ein Troll bist? PS: Es gibt nicht nur GNOME.

Florian Stinglmayr 07. Nov 2005

Jeder soll das benutzen was ER für gut findet. Scheiß auf Hetzdiskussionen was nun besser...

Gnome Liebhaber 07. Nov 2005

Du hast mein Tag zerstört =( Achja, die harte Realität ... ... die Menschen wussten noch...

Anony Maus 07. Nov 2005

Sei doch nicht so kindisch. Natürlich ist es zimlich krasser Blödsinn von KDE zu...

ID20051107 07. Nov 2005

Weil gestern nicht Freitag war :) ... und im übrigen kam die Frage, ob KDE noch lange...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /