Abo
  • Services:

Novell setzt auf GNOME statt KDE

Evolution-Entwickler sollen sich weitgehend anderen Projekten widmen

Anfang November kündigte Novell an, im Rahmen einer Restrukturierung rund 10 Prozent der Belegschaft zu entlassen. Anders als es zunächst den Anschein hatte, sind auch einige von Novells Open-Source-Projekten betroffen. Vor allem aus dem KDE-Lager kommt Kritik, will Novell doch künftig beim Suse Linux Enterprise Server sowie beim Novell Linux Desktop primär auf GNOME statt KDE setzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Stein des Anstoßes war ein Meinungsartikel von KDE-Entwickler Kurt Pfeifle bei Linux Today, dessen Tenor Novell unter anderem bei eWeek dementierte, dabei aber einige pikante Fakten offenbarte. So soll künftig GNOME und nicht mehr KDE als Standard-Desktop im Suse Linux Enterprise Server sowie beim Novell Linux Desktop zum Einsatz kommen. Die KDE-Bibliotheken will Novell zwar auch weiterhin mitliefern, Novells grafische Interfaces sollen künftig aber auf GNOME aufbauen, heißt es bei eWeek. Novell kann durch die Übernahme von Ximian auch auf umfangreiches Know-how in Bezug auf GNOME zurückgreifen.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Greg Mancusi-Ungaro, bei Novell als Marketing-Manager für Linux und Open Source zuständig, bestätigte dabei auch Einschnitte im Mono-Projekt, Entwickler seien aber nicht betroffen. Die Entwickler der PIM-Software Evolution sollen sich hingegen künftig weitgehend um andere Projekte kümmern, Evolution sei mittlerweile ein ausgereiftes Produkt. Daneben soll auch ein Kern-Entwickler des KDE-Teams in der Suse-Heimat Nürnberg entlassen worden sein, so Pfeifle.

Pfeifles Frage, warum Novell sich von Suse Linux Workstation und Desktop verabschiede, wies der Hersteller als "Nonsens" zurück.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

gerhard 07. Nov 2005

Die Wahrheit, dass du ebenfalls ein Troll bist? PS: Es gibt nicht nur GNOME.

Florian Stinglmayr 07. Nov 2005

Jeder soll das benutzen was ER für gut findet. Scheiß auf Hetzdiskussionen was nun besser...

Gnome Liebhaber 07. Nov 2005

Du hast mein Tag zerstört =( Achja, die harte Realität ... ... die Menschen wussten noch...

Anony Maus 07. Nov 2005

Sei doch nicht so kindisch. Natürlich ist es zimlich krasser Blödsinn von KDE zu...

ID20051107 07. Nov 2005

Weil gestern nicht Freitag war :) ... und im übrigen kam die Frage, ob KDE noch lange...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /